1454291

Entwickler über Gatekeeper in Mounain Lion wenig überrascht

17.02.2012 | 07:19 Uhr |

So unerwartet Apple gestern den ersten Blick auf das kommende Mac-Betriebssystem Mountain Lion gewährt hat, so wenig sind Entwickler über die neue Funktion Gatekeeper überrascht.

Mountain Lion: Gatekeeper
Vergrößern Mountain Lion: Gatekeeper

Der Gatekeeper , zu deutsch Torwächter, lässt in den Werkseinstellungen nur die Installation von Programmen zu, die aus dem Mac App Store oder von zertifizierten Entwicklern kommen. Dabei lässt sich die Systemeinstellung auf Apps aus Apples Downloadstore reduzieren oder auf aus dem Internet oder anderweitig bezogene Programme erweitern.

Daniel Jalkut , Besitzer von Red Sweater Software begrüßt gegenüber unseren Kollegen der Macworld Gatekeeper als einen dezenten Hinweis darauf, dass es auch außerhalb des Mac App Store zertifizierte Entwickler gebe. Gatekeeper arbeite mit Code-Signing - Apple übergibt dabei Entwicklern ein kryptografiertes Zertifikat, mit dem sie ihre Software auszeichnen können. Vergleichbar sei das mit dem Interneteinkauf auf vertrauenswürdigen Seiten, wobei in der Statuszeile des Browsers ein geschlossenes Vorhängeschloss auftauche.

"Auf Zertifikaten basierende Sicherheitsmaßnahmen sind seit geraumer Zeit aufgekommen, das sollte für Entwickler keine große Überraschung sein," meint Glen Aspeslagh von Ecamm Network. Gatekeeper könne sich bei zunehmender Popularität des Mac als effektive Waffe gegen Malware erweisen.

Apple kann jedoch die Zertifikate einseitig kündigen und alle Apps eines Entwicklers für entsprechend konfigurierte Macs sperren - der lange Arm Cupertinos reicht damit über den Mac App Store hinaus. Neu ist Code-Signing für Apple nicht, seit Mac-OS X 10.5 Leopard ist das Konzept eingeführt, das zunächst für Apps aus dem App Store und dem Mac App Store zur Anwendung gekommen ist. Insofern sehen Entwickler wie Rich Siegel von Bare Bones keine Probleme: "Wir sind von Anfang an im Mac App Store dabei gewesen. Soweit ich das sehe, genügt es, Softwre über den Mac App Storte auszuliefern, um eine ‚identifizierter Entwickler’ zu werden."

Glen Aspeslagh begrüßt die Entkopplung von Code-Signing und der Distribution über den Mac App Store, Hersteller könnten nun sichere Software auch selbst vertreiben, solange sie von Apple zertifiziert werden. Apple hätte auch radikal sich nur auf den Mac App Store beschränken können, dieser Kompromiss sei "eine gute Nachricht."

Auf Seiten von iOS lässt Apple nach wie vor nur die Installation aus dem App Store zu, doch könnte Apple das nach dem Vorbild von Mountain Lion ändern, meint Paul Kafasis von Rogue Amoeba. Software sei deswegen nicht weniger sicher. Siegel befürchtet jedoch das Gegenteil und prognostiziert, dass Apple in Zukunft OS X ähnlich abschließen werde wie iOS. Ändere Apple die Werkseinstellungen von Gatekeeper in dieser Richtung, hindere das die Nutzer daran, die Software ihrer Wahl zu nutzen, was der Mac-Plattform viel von ihrer Attraktivität nähme: "Das würde den fundamentalen Kern de Mac unterminieren."

0 Kommentare zu diesem Artikel
1454291