Sicherheit

Mozilla will Plug-ins blockieren

31.01.2013 | 09:38 Uhr | Peter Müller

Firefox soll sicherer werden, indem der Browser ab Werk alle Plug-ins mit Ausnahme der aktuellsten Flash-Version deaktiviert, hat die Open-Source-Organisation Mozilla angekündigt.

Das Feature Click-to-Play hat Mozilla bereits mit Firefox 17 im vergangenen November eingeführt. Anwender können Plug-ins wieder aktivieren, indem sie auf graue Flächen klicken, die der Browser dort darstelle, wo Zusatzsoftware auf einer Website benötigt werde. Insbesondere Java ist wegen schwerer Sicherheitslücken in der jüngsten Zeit in Verruf geraten, Mozilla will mit der Maßnahme Anwender vor so genannten Drive-by-Infektionen auf manipulierten Websites schützen. Einen genauen Zeitplan, wann Firefox automatisch alle Plug-ins wie auch ältere Flash-Versionen blockiert, nennt Mozilla nicht.

1676135