875672

Multiprozessorfähige Adapterkarte

12.01.2001 | 00:00 Uhr |

San Francisco/Macwelt - XLR8 stellt zur Expo die neue multiprozessorfähige Adapterkarte Mach Velocity G4 Mpe vor, die es ab Februar zu kaufen gibt. Die Karte für den Zif-Steckplatz beinhaltet neben einem G4-Prozessor einen weiteren Zif-Steckplatz für eine zweite Zif-Prozessorkarte. Außer einer Prozessorkarte könnte man auch zwei weitere Zif-Adapterkarten aufrüsten und so bis zu vier Prozessoren in einem Rechner verwenden. Die Multiprozessorlösung kann man im beigen und blauweißen Power Mac G3 verwenden, mit der zusätzlichen Adapterkarte Carrier Zif 2 für den Prozessorkartensteckplatz lassen sich auch ältere Macs mit mehreren G4-Prozessoren bestücken. Nach Aussagen des Hersteller sollen die Karten auch in Rechnern mit Prozessorkartensteckplatz unter Mac-OS X funktionieren, Apple gibt allerdings keinen Support für diese Kombination und unterstützt Mac-OS X erst ab den beigen Power Mac G3.

Die Mach Velocity G4 Mpe gibt es in den Taktraten 350 MHz, 400 MHz, 450 MHz und 500 MHz, jede Version beinhaltet einen 1024 KB großen Backside-Cache, der bis auf die 350-MHz-Version mit halben Prozessortakt arbeitet. Der Backside-Cache der 350-MHz-Version erreicht ein Teilungsverhältnis von 3:2 und arbeitet mit 233 MHz. Während für die 350-MHz-Version kein Preis bekannt ist, kostet die Mach Velocity G4 MPe mit 400 MHz 650 US-Dollar, mit 450 MHz 700 US-Dollar und mit 500 MHz 850 US-Dollar. Im Bundle mit einer weiteren G4-Prozessorkarte gibt es die Mach Velocity G4 MPe mit zwei mal 400 MHz 1050 US-Dollar, mit zwei mal 450 MHz 1150 US-Dollar und mit zwei mal 500 MHz 1450 US-Dollar. mas

Info: Team Arrow, Telefon (D) 0 71 32/4 84 00, XLR8

0 Kommentare zu diesem Artikel
875672