1510520

Munster: Siri nur ausreichend

03.07.2012 | 10:53 Uhr |

Der Analyst Gene Munster von der Investmentbank Piper Jaffrey hat Apples Sprachassistenten Siri auf seinem iPhone 4S einem Langzeittest unterzogen und gibt der mobilen Suche nur die Note "ausreichend".

Insgesamt 1600 Fragen habe Gene Munster dem iPhone gestellt, schreibt er in einer Investorennotiz. Die Fragen stellte er je zur Hälfte auf einer belebten Straße und einem ruhigen Raum, Siri erkannte auf der Straße 83 Prozent der Anfragen und im geschlossenen Raum 89 Prozent. Akkurate Antworten erhielt Munster drinnen in 68 Prozent der Fälle und draußen in nur 62 Prozent. Zum Vergleich: Tippte er die gleichen Fragen i das Suchfenster von Google ein, verstand die Suchmaschine natürlich 100 Prozent der Fragen, die Antworten fielen für Munster in 86 Prozent der Fälle korrekt und rechtzeitig aus, Note 2+.

Um eine ernsthafte Alternative für mobile Suche zu werden, müsse Siri seine Zuverlässigkeit erhöhen und mindestens Note 2 oder besser erreichen, schlussfolgert Munster. Mit iOS 6 will Apple über Siri mehr alternative Suchen anbieten, so werde etwa die eigene Karten-App Ortsinformationen liefern, Yahoo steuert Sport-Informationen bei, Rotten Tomatoes solche zu Filmen und Open Table über Restaurants. Laut Munster habe Siri vor allem noch Verständnisschwierigkeiten bei Namen, gebe manchmal falsche Ortsinformationen und antworte auf zuvor gestellte Fragen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1510520