878868

Musik-CDs bald nur noch mit Kopierschutz

06.07.2001 | 00:00 Uhr |

Die Musikindustrie will den massiven Umsatzeinbrüchen durch illegales Kopieren nach einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" vom Freitag mit einem Kopierschutz auf Musik- CDs künftig entgegenwirken. "Es ist zu einem Flächenbrand geworden", sagte Kurt Thielen, Chef der Kölner Plattenfirma Zomba der Zeitung. Das Unternehmen bringe seit Juli nur noch kopiergeschützte CDs auf den Markt, die nicht mehr auf Computern abspielbar sind. Doch noch zögen die Unternehmen der Branche nicht an einem Strang. Eine einheitliche Softwarelösung gebe es bislang nicht, viele bereits geschützte CDs würden zudem nicht mehr von jedem Gerät abgespielt werden können.

Das immer populärere, aber oft illegale Brennen von Musik-CDs haben die Plattenfirmen als wesentlichen Grund für die Umsatzeinbußen ausgemacht. Allein im Mai habe die Branche einen Umsatzeinbruch von rund 20 Prozent verzeichnet. Der Gesamtumsatz für Tonträger ist nach Angaben des Bundesverbands der Phonographischen Wirtschaft seit 1997 jährlich um eine Milliarde gesunken. Das illegale Kopieren sei aber nicht allein für den Umsatzrückgang verantwortlich. "Der große Pop- Boom ist vorbei", sagte Thielen. Jugendliche würden ihr Geld längst nicht mehr nur für Musik ausgeben, sondern zunehmend für Handys, Kino und Trendsportarten. dpa

0 Kommentare zu diesem Artikel
878868