1018986

Napster legt neuen Musik-Tarif auf

19.05.2009 | 12:30 Uhr |

Zwar keine echte Konkurrenz für den iTunes Store, da Musik nur über Stream erhältlich ist, aber für nur fünf US-Dollar monatlich bietet Napster uneingeschränkten Zugriff auf seine Bibliothek.

Napster Logo
Vergrößern Napster Logo

Erst vor kurzem hat Microsoft seinen Abo-Dienst für den Zune mit dem Argument angepriesen, ein mit gekaufter statt gemieteter Musik gefüllter iPod würde 30.000 US-Dollar kosten, jetzt legt der Konkurrent Napster einen neuen Tarif seines Abo-Services für Musik auf. Die Flatrate mit Streaming-Zugriff auf die komplette, sieben Millionen Titel umfassende, Napster-Bibliothek kostet nun 5 US-Dollar im Monat, jeden Monat können sich Kunden zudem fünf Titel im MP3-Format herunterladen. Kunden erhalten zudem Zugriff auf 60 werbefreie Radio-Stationen und 1.400 vorprogrammierte Playlisten. Haken an der Sache: Mac-Anwender können sich auf ihren Rechner Musik per Firefox streamen, der Download-Manager arbeitet jedoch nur unter Windows.

Napster hatte seine Karriere als Tauschbörse begonnen und musste als erste ihrer Art im Jahr 2001 nach einschlägigen Gerichtsurteilen ihren Betrieb schließen. Zunächst von Roxio gehalten, kehrte Napster 2003 als legaler Dienst zurück, der kopiergeschützte Musik vertrieb, die nur auf Windows-PCs lief. Großer Erfolg war dem Geschäf nie beschieden, daran änderte die Umwandlung in einen Anbieter DRM-freier Musik im Mai 2008 nichts. Zuletzt hatte die Handelskette BEst Buy vergangenen Herbst Napster für 121 Millionen US-Dollar übernommen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1018986