1078292

Spotify will diese Woche in den USA losstreamen

12.07.2011 | 07:19 Uhr |

Der Musik-Streaming-Dienst Spotify könnte bereits zur Mitte dieser Woche in den USA an den Start gehen.

Spotify Logo 2000px PNG
Vergrößern Spotify Logo 2000px PNG

Das erklärten Mitarbeiter von Spotify gegenüber Managern aus der Musikindustrie, wie das "Wall Street Journal" am Wochenende berichtete . Spotify hat seinen Firmensitz in London und Betrieb hauptsächlich in Schweden. In Europa hat der Dienst bereits etliche begeisterte Nutzer gefunden, weil man damit digitale Musik aus einem umfangreichen Katalog kostenlos am Rechner hören kann. Allerdings nicht in Deutschland, wo die Verwertungsgesellschaft GEMA solchem Treiben im Wege steht.

Spotify stößt allerdings mit dem Konzept der Werbefinanzierung an Grenzen und hat den kostenlosen Musikgenuss mittlerweile auf zehn Stunden pro Monat beschränkt. Danach muss der Nutzer zahlen, um den Service weiter am PC oder auf einem mobilen Endgerät verwenden zu können. Stand Ende letzter Woche hatte Spotify für den US-Markt Verträge mit drei der vier Major Labels unter Dach und Fach, nämlich Universal Music (Vivendi), Sony Music und EMI Group. Bei Warner sind die Verhandlungen offenbar nun endlich so weit gediehen, dass sie Anfang dieser Woche abgeschlossen werden könnten. Falls nicht, könnte sich der US-Launch noch verschieben.

In Großbritannien kostet das "Premium"-Abo von Spotify 9,99 Pfund (umgerechnet 16 US-Dollar). Kunden können damit werbefrei beliebig viele Titel auf ihre Rechner und Smartphones streamen. Für 4,99 Pfund gibt es das auf PCs beschränkte "Unlimited"-Abo. Spotify hatte im März nach eigenen Angaben eine Million zahlende Kunden in Europa. Schon früher hatte die Company zehn Millionen Nutzer insgesamt vermeldet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1078292