889046

Musikindustrie sorgt sich um "Selbstgebrannte"

03.01.2002 | 00:00 Uhr |

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Mit Umsatzeinbußen zwischen zehn und 15 Prozent rechnet die deutsche Musikwirtschaft im laufenden Jahr. "Wir werden im Prinzip durch die Technik enteignet", klagt Gerd Gebhardt, Vorsitzender der Phonoverbände mit Blick auf die inflationäre Verbreitung von CD-Brennern. weiter...

0 Kommentare zu diesem Artikel
889046