920893

Musikindustrie unterliegt vor kanadischem Bezirksgericht

01.04.2004 | 15:39 Uhr |

Die Musikindustrie hat nach internationalen Medienberichten in ihrem Kampf gegen Musikpiraten vor einem kanadischen Gericht eine Niederlage erlitten.

Der Tausch von Musikstücken über das Internet verstoße nicht prinzipiell gegen Urheberrechte, urteilte Bezirksrichter Konrad von Finckenstein am Mittwoch (Ortszeit). Die Musikindustrie macht für die sinkenden Umsatzzahlen der Branche vor allem den illegalen Tausch von Musikstücken über das Internet verantwortlich.
Der kanadische Branchenverband Canadian Recording Industry Association wollte ähnlich wie in den USA gerichtlich durchsetzen, dass kanadische Internetprovider die persönlichen Daten von 29 Musikanbietern herausgeben müssen. Finckenstein lehnte dies ab. Für den Tatbestand der Copyright-Verletzung müssten die in Frage stehenden Musiktausch-Anbieter aktiv handeln und beispielsweise ihr Angebot bewerben, hieß es in der Entscheidung.

0 Kommentare zu diesem Artikel
920893