1176864

Native Instruments aktualisiert Guitar Rig, Kontakt und Co.

02.08.2011 | 13:14 Uhr |

Der Hersteller von Musikproduktionssoftware Native Instruments hat einen großen Teil seiner Palette erneuert. Auf Aktualisierungen freuen dürfen sich Nutzer von Guitar Rig und Kontakt. Schlagzeuger erhalten mit Studio Drummer ein neues Tool. Neu geschnürt ist zudem das Bundle Komplete 8.

Gleich fünf seiner Programme hat Native Instruments in neuen Versionen vorgestellt. Die Software für Studio- und Live-Gitarristen Guitar Rig Pro liegt nun in Version 5 vor. Das digitale Effekstudio bringt die beiden neuen Gitarrenverstärker-Emulationen "Van51" und "Hot Solo+", die laut Anbieter Lead- und Rhythmusgitarristen zusätzliche High-Gain-Varianten für Soli und "schwere Riffs" bieten. An Effekten kommen in Guitar Rig 5 sechs neue Module hinzu, darunter ein Kompressor, verschiedene Hall-Effekte, ein Chorus und ein Harmonizer.

Um Sounds zu gestalten, bietet Guitar Rig nun das Modul "Control Room Pro", mit dem man 27 Lautsprecher und 17 Mikrofone mit eigenen Raumcharakteristiken zusammenstellen kann. "Dynamikbearbeitung auf Studio-Niveau" soll eine Sidechain genannte neue Funktion erlauben, ein Container-Modul soll Effektkombinationen miteinander gruppieren und wiederverwenden lassen. Guitar Rig Pro 5 kommt im September für 180 Euro in den Handel, zusammen mit dem Fußpedalkontroller kostet die Software als Guitar Rig 5 Kontrol 400 Euro. Das Softwareupdate schlägt mit 70 Euro zu Buche. Guitar Rig Pro 5 ist auch im Bundle Komplete 8 enthalten.

Solid Mix Series und Transcient Master

Zwei neue Produkte zur Erweiterung der Soundeffekte von Guitar Rig hat Native Instruments mit Solid Mix Series und Transcient Master vorgestellt. Die Solid Mix Series sollen die EQ- und Dynamiksektion "eines legendären Studiomischpults" emulieren, während Transcient Master in Anlehnung an einen Studio-Prozessor Transientenbearbeitung ermöglicht. Beide Produkte lassen sich mit Guitar Rig Pro 5 oder dem kostenlosen Guitar Rig Player nutzen. Die Solid Mix Series (ab September für 200 Euro zu haben) besteht aus drei einzelnen Komponenten (jeweils für 100 Euro ab September in Handel), nämlich Solid Mix EG, Solid Bus Comp und Solid Dynamics, die Equalizer-Sektion, Bus-Kompressor und die Dynamic-Sektion des Mischpults emulieren. Transcient Master dient vor allem der Bearbeitung von Drum- und Percussionsounds und ist für 100 Euro ab September zu haben.

Neue Software für Drummer: Studio Drummer

"Akustische Schlagzeugspuren in Studio-Qualität" verspricht Native Instruments mit der neuen Software Studio Drummer. Der "virtuelle Drummer" greift auf eine umfangreiche, rund 17 GB umfassende Bibliothek von live eingespielten Schlagzeug-Grooves zurück, die sich einfach mischen lassen sollen. Das virtuelle Instrument ist in Kontakt und Kontakt Player zu nutzen, 3.500 Samples aus elf Musikrichtungen stehen bereit. Studio Drummer kommt im September für 150 Euro in den Handel und ist ebenso Bestandteil von Komplete 8 und Komplete 8 Ultimate.

Den Software-Sampler Kontakt hat Native Instruments auf Version 5 aktualisiert. Neu in Kontakt 5 sind laut Hersteller 37 neue Filteralgorithmen und ein "Time Machine Pro"-Algorithmus, der Time-Stretching in verbesserter Qualität ermögliche. Den Schwerpunkt bei den Effekten wollen die Entwickler auf die Dynamikbearbeitung gelegt haben, das neue Instrumenten-Bus-System und die MIDI-Unterstützung des Kontakt Script Processors sollen "fortschrittliches Sounddesign und professionelle Entwicklung von sample-basierten Instrumenten" ermöglichen. Die Bibliothek umfasst 43 GB an Smaple-Material, kostenlos ist der Download des Instruments Retro Machines MK2 mit seiner "Auswahl von seltenen Analog-Synthesizern und anderen klassischen Tasteninstrumenten". Kontakt 5 kommt im September für 380 Euro in den Handel, das Update von früheren Versionen kostet 100 Euro.

Komplettpaket Komplete

In das Programmpaket Komplete 8 packt Native Instruments 27 Komponenten, neben Guitar Rig, Studio Drummer, Kontakt, und Transcient Master unter anderem das Percussion-Instrument West Africa sowie 1300 zusaätzliche Sounds für Absynth, FM8 und Massive. Komplete 8 kostet ab September 500 Euro, das Update ist für 200 Euro erhältlich. Komplete 8 Ultimate bringt über dem Umfang von Koplete 8 hinaus alle weitere derzeit verfügbaren Komplete-Produkte auf einer externen USB-Festplatte und besteht aus 50 einzelnen Produkten mit 13.000 Sound und 240 GB Sample-Inhalt. Der Preis beträgt 1000 Euro, das Update kostet 500 Euro.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1176864