2200014

Musk: "Google - kein Rivale für Tesla, dafür Apple"

02.06.2016 | 13:21 Uhr |

Auf der diesjährigen Recode-Konferenz war auch Elon Musk auf der Bühne. Das Apple Car hält er für eine Realität.

Die jährliche Konferenz der Kollegen von Recode "Code Conference" sammelt in Kalifornien auf der Bühne, was Rang und Namen hat. So waren zum Beispiel 2014 Eddy Cue und Jimmy Iovine in einem offenen Interview mit Walt Mossberg und Kara Swisher aufgetreten. Auch diesmal hat es an der Tech-Prominenz nicht gefehlt. Unter anderem hat sich Elon Musk zu Tesla , seiner Konkurrenz und der Zukunft des autonomes Fahrens geäußert.

Demnach sieht der Tesla-Chef Google als keinen ernsthaften Wettbewerber: "Google hat einen prima Job gemacht, indem es die Möglichkeiten des autonomen Fahrens überhaupt vorgeführt hat. Aber Google ist keine Auto-Firma." Musk hält es für möglich, dass der Suchmaschinen-Riese seine Lösungen für Auto-Hersteller lizenziert.

Das direkte Wettbewerb kommt für Elon Musk jedoch aus Cupertino. Aber auch hier bestünde für Tesla keine große Gefahr. Nach Musk könnte Apple auf dem Markt nicht mithalten, weil der Hersteller mit seiner Lösung des autonomen Autos zu spät sein werde. "Ich denke, mit der Massenproduktion können sie nicht vor 2020 beginnen. Ist das schon zu spät?"

Apples Ambitionen auf dem Auto-Markt hält Musk nicht mehr für Gerüchte, sondern als Tatsachen. "Ich denke, dass ist sehr gut, dass sie das machen. Ich hoffe, das klappt alles."

Es können auch unerwartete Ecken der Silicon Valley sein, aus denen eine ernsthafte Konkurrenz für Tesla kommt: Der ehemalige iPhone-Jailbreaker George Hotz aka Geohot bastelt gerade an einem selbstlernenden System für autonome Autos und will Ende 2016 ein marktreifes Produkt vorstellen. (" Geohot bastelt ein selbstfahrendes Auto ").

0 Kommentare zu diesem Artikel
2200014