893566

MySQL unterstückt Transaktionen

23.09.2002 | 13:50 Uhr |

MÜNCHEN ( COMPUTERWOCHE ) - Die schwedische Softwareschmiede MySQL AB, Enwickler der gleichnamigen Open-Source-Datenbank, kündigt heute zusätzliche Unterstützung für Transaktionen an. Diese soll in die für den Firmeneinsatz konzipierte Produktversion "MySQL Pro" integriert werden. Zuvor war das Feature nur in der experimentellen Variante "MySQL Max" verfügbar. "Dies entkräftet die Behauptung, MySQL tauge nicht für den Unternehmenseinsatz", erklärte CEO Marten Mickos.
MySQL Pro erhält dazu die Transactional Storage Engine "InnoDB". Diese soll nach Angaben des Herstellers hohe Leistung und Skalierbarkeit bei der Verarbeitung hoher Datenvolumen bei vielen gleichzeitigen Zugriffen sicher stellen. Volle Transaktionsunterstützung mit Commit, Rollback und Crash Recovery zur Sicherstellung voller Daten-Konsistenz sei ebenso geboten wie ausgefeiltes Row-Level-Locking und Multi-Versioning.
Das kommerzielle MySQL Pro kostet 395 Dollar pro Server unabhängig von der Zahl der CPUs oder angeschlossenen Nutzer. (tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
893566