2129900

Myfox: Home Security "Rezepte“ auf IFTTT

05.10.2015 | 07:47 Uhr |

Myfox, europäischer Anbieter für die Sicherung intelligenter Häuser, hat einen neuen Sicherheitskanal auf IFTTT eingerichtet.

Der neue Service von Myfox soll es Verbrauchern ermöglichen, Verbindungen zwischen ihren Lieblingsprodukten und –apps herzustellen. Der Myfox-Sicherheitskanal verbindet demnach die "proaktive" Alarmanlage Myfox Home Alarm und die Myfox Security Camera mit tausenden von sogenannten "Rezepten" auf IFTTT (Abkürzung von "If This Then That"). Diese sollen kontrollierbare Geräte im Haus, beispielsweise Beleuchtung, Musiksysteme und Thermostate aktivieren , wenn der Alarm entweder aktiviert ist, deaktiviert ist, sich im Nachtmodus befindet oder ausgelöst wird. Zudem, wenn die Kamera angeschaltet wird – eine Integration, die eine nahtlose Connected-Home-Erfahrung gewährleistet, wie der Anbieter verspricht. Solche Beispiel-Sicherheitsrezepte von Myfox auf IFTTT   können beispielsweise sein:

Die Myfox-Kamera schließt die Fensterläden, wenn der Nutzer nach Hause kommt (iOS/Android GPS).

Der Myfox-Alarm wird deaktiviert, wenn der Nutzer nach Hause kommt (iOS/Android GPS).

Die "proaktive" Alarmanlage Myfox Home Alarm (UVP: 299 Euro) umfasst dem Hersteller zufolge den Alarm, einen IntelliTAG-Einbruchssensor, einen Key Fob und einen WLAN-Link, der das gesamte System miteinander verbinden soll. Der IntelliTAG-Sensor verhindert demnach Einbrüche bereits im Vorfeld und will dem Anwender dadurch ein sicheres Gefühl vermitteln. Die Myfox Security Camera (UVP: 199 Euro) ist laut Anbieter die die einzige Kamera ist, die mit einer fernsteuerbaren Blende ausgestattet ist, die bei Bedarf per App heruntergefahren werden kann. Einen Überblick zu dem System finden Sie bei uns hier .

0 Kommentare zu diesem Artikel
2129900