1015430

Iomega aktualisiert Storecenter ix2 Network Storage

18.03.2009 | 09:59 Uhr |

Außer der APF-Unterstützung speziell für Macs und dem abonnierbaren Online-Dienst für Fernzugriff bringt das Update vor allem neue Protokolle zum Optimieren der Übertragung von großen Daten.

Iomega Storecenter ix2 Network Storage
Vergrößern Iomega Storecenter ix2 Network Storage

Iomega hat am Dienstag neue Features für seinen Netzwerk-Speicher Storecenter ix2 Network Storage angekündigt. Das NAS-Gerät (Network Attached Storage) kann unter Mac-OS X, Linux und Windows eingesetzt werden und kostet als 1-GB-Variante knapp 300 Euro und als 2-GB-Ausführung 420 Euro.

Der Netzwerkspeicher mit Linux-Kernel hat Gigabit-Ethernet, Bluetooth und USB 2.0-Schnittstellen ausgestattet und kann auch als Netzwerkserver für Drucker und Überwachungskameras eingesetzt werden. Zwei schnelle Festplatten mit 7200 Umdrehungen pro Minute sind als RAID 1 (gespiegelt) konfiguriert und jeweils mit einen 400 MHy-Prozessor und128 MB RAM gepaart. Das Gerät ist UPnP (Universal Plug & Play) und DLAN-zertifiziert und kann somit als Medienserver für zum Beispiel die Xbox 360 oder Playstation 3 Spielkonsolen eingesetzt werden.

De neuen Funktionen

Mit dem letzten Update kann jetzt auch über Fernzugriff über beliebige Webbrowser auf die Inhalte und Voreinstellungen zugegriffen werden. Während dieser Dienst im ersten Jahr kostenlos ist, muss für jedes Folgende dann zirka zehn US-Dollar bezahlt werden.

Speziell für Macs wird jetzt auch das Apple File Protocol (AFP) unterstützt. Außerdem führt das Update das Filesharing-Protokoll Bittorrent ein, mit dem große Datenmengen schnell übertragen werden können. Im Netzwerk freigegebene Ordner können nun mit einem Limit für Speichergrößen versehen werden und dank Jumbo-Frames-Support unterstützt die Hardware das Übertragen von übergroßen Ethernetpaketen, um auch in Netzwerken unter Last einen maximalen Datentransfer zu sichern.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1015430