872711

NASA dementiert Hacker-Attacke

04.07.2000 | 00:00 Uhr |

Die NASA hat einen britischen Fernsehbericht
zurückgewiesen, wonach ein Computer-«Hacker» 1997 die Kommunikation
der US-Raumfahrtbehörde gestört und damit das Leben von Astronauten
gefährdet habe. Der Bericht des britischen Fernsehsenders BBC sei
falsch, teilte die NASA mit.

Die BBC hatte berichtet, einem Hacker sei es 1997
gelungen, in das Rechnersystem der NASA einzudringen und die
Kommunikation mit amerikanischen und russischen Astronauten in der
Weltraumstation Mir zu stören. Der Hacker habe die Computer so
«überladen», dass diese nicht mehr einwandfrei arbeiteten. Dadurch
sei das Leben der Astronauten im US-Shuttle Atlantis bedroht gewesen.

Die NASA betonte, die Kommunikation sei zu keinem Zeitpunkt
unterbrochen gewesen. Lediglich eine medizinische Nachricht an die
Astronauten sei durch einen Hackerangriff kurzfristig verzögert
worden. Die normale Kommunikation habe aber immer funktioniert.

Nach Angaben der BBC greifen Hacker häufig die Computer der NASA
an. Allein im vergangenen Jahr habe es etwa 500 000 Versuche gegeben,
in das System der NASA einzudringen. Meist handele es sich um Hacker,
die sich durch den hochtechnologischen Anspruch der NASA
herausgefordert fühlten.
dpa

0 Kommentare zu diesem Artikel
872711