979865

NBC Universal wirft Apple Abzocke vor

30.10.2007 | 13:09 Uhr |

In einem Interview mit dem Magazin New Yorker hat der Chef des Medienkonzerns NBC Universal Jeff Zucker erklärt, warum seine Firma den Vertrag mit Apples iTunes Store nicht verlängert hat und ihn Ende Dezember auslaufen lassen will: NBC Universal hat zu wenig an dem Geschäft verdient.

In der gesamten Zeit der Kooperation habe der Konzern gerade einmal 15 Millionen US-Dollar eingenommen. Den NBC-Vorschlag, versuchsweise eine Serie für 2,99 US-Dollar pro Folge statt zum Standardpreis von 1,99 US-Dollar anzubieten, habe Apple stets abgelehnt. Auch eine andere Art der Kompensation wollte Cupertino nicht leisten: "Apple verkaufte Hardware im Wert von Millionen von US-Dollar auf dem Rücken unserer Inhalte und machte eine Menge Geld", beschwert sich Zucker. Eine Umsatzbeteiligung sei für Apple jedoch nie in Frage gekommen, dabei hätten NBC-Programme für 40 Prozent der Video-Umsätze im iTunes Store gesorgt. NBC fand so mit Apple keine gemeinsame Basis und kündigte den Vertrag: "Wir wollen nicht die Dollars, die wir in der analogen Welt verdienen, durch Pennies auf der digitalen Seite ersetzen."

Info: New Yorker

0 Kommentare zu diesem Artikel
979865