870132

NEC LCD: Sichtbarkeit auch unter schlechten Lichtverhältnissen

13.04.2007 | 11:03 Uhr |

Selbst in greller Sonne sollen Nutzer vom neuen LCD-Display der japanischen Firma NEC noch klar und deutlich ablesen können. Um dieses Kunststück zu gewährleisten wurde ein neuer Werkstoff eingesetzt, der noch mehr Licht durchlässt und einfallende Strahlung trotzdem effektiv reflektiert.

NEC LCD: Sichtbarkeit auch unter schlechten Lichtverhältnissen
Vergrößern NEC LCD: Sichtbarkeit auch unter schlechten Lichtverhältnissen

NEC hat ein neues LCD-TFT-Display vorgestellt, das auch in Umgebungen mit starker Sonneneinstrahlung noch gut ablesbar sein soll. Dadurch ist das Display nach Aussage des Unternehmens für ein große Anzahl von Geräten geeignet, wie etwa PDAs, Smartphones oder Navi-Geräte.

Das 3,5 Zoll große Modul mit einer Auflösung von 480x640 Pixeln kombiniert NECs proprietäre TFT-LCD-Technologie SR-NLT für hoch reflektive Displays mit natürlichen Farben, und den neuen LTPS-Werkstoff (Low Temperature Poly-Silicon), der eine hohe Durchlässigkeit für die Hintergrundbeleuchtung gewährleistet.

So erreicht der Touchscreen auf der einen Seite eine Leuchtkraft von 200 cd/m2 und strahlt auf der anderen Seite bis zu 10 Prozent des einfallenden Lichtes wieder ab, selbst bei einer Dichte von bis zu 200 Pixeln pro Zoll. Das, zusammen mit einem Kontrast von 150:1 führt nach eigenen Angaben zu einer kristallklaren Darstellung unter jeglicher Beleuchtung. Bei weniger hellen Lichtverhältnissen hingegen kann durch stärkeres Abdimmen des Displays Strom gespart werden.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
870132