1538668

Google Wallet geht in die Cloud

03.08.2012 | 10:51 Uhr |

Google hat eine neue Version seiner App Google Wallet vorgestellt, die dabei helfen soll, das Smartphone als virtuelle Geldbörse zu etablieren.

Bisher konnten Nutzer mit ausgewählten Android-Smartphones inklusive dem 7-Zoll-Tablet Galaxy Nexus in den USA an 200.000 Bezahlstellen mit ihrer in Google Wallet hinterlegten Kreditkarte bezahlen. Eine wesentliche Umstellung der Technik soll nun auch weitere Anbieter von Kredit- und Scheckkarten die Teilnahme am System erleichtern: Google hinterlegt fortan die Kreditkartendaten nicht mehr auf dem Smartphone selbst, sondern auf gesicherten Servern in der Cloud. Das Smartphone speichert nur noch eine Wallet ID. Neben Mastercard nehmen nun auch Visa, American Express und Discover an Google Wallet teil, Google will aber weitere Kreditinstitute für den Service gewinnen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1538668