1005634

Nach Datenskandalen: T-Mobile beurlaubt Sicherheitschef

28.10.2008 | 10:55 Uhr |

Laut eines Berichts des Handelsblatts hat T-Mobile vier leitende Mitarbeiter der Sicherheitsabteilung beurlaubt.

Aus dem Umfeld des Konzerns will das Handelsblatt erfahren haben, dass die Telekom-Tochter T-Mobile vier Mitarbeiter aus der Sicherheitsabteilung beurlaubt hat. Damit reagiert das Unternehmen auf die vergangenen Bespitzelungs- und Datenskandale im Haus. Die vier Angestellten sollen laut der Telekom in die so genannte "Bespitzelungsaffäre" verwickelt sein. Dabei wurden die Verbindungsdaten von Mitarbeitern, Aufsichtsräten und Journalisten durchsucht, um Rückschlüsse über mögliche Informanten der Presse zu finden.

Vor wenigen Wochen waren die Daten von 17 Millionen Mobilfunkkunden von T-Mobile gefunden worden. Offensichtlich aus dem Unternehmen gestohlen. Bei internen Ermittlungen in diesem Fall stieß das Unternehmen auf die vier Mitarbeiter, die jetzt suspendiert wurden. Sie sollen auf eigene Faust Kollegen bespitzelt haben. Der Hauptverdächtige der Ermittlungen sei zudem einer der Schlüsselfiguren im ersten Bespitzelungsfall. Auch der Kronzeuge im Bespitzelungsfall soll unter den supendierten Mitarbeitern sein.

Die Telekom hat kürzlich ihren ehemaligen Chefjuristen, Manfred Balz, zum "Datenschutzvorstand" ernannt, einem neuen Posten. Das Handelsblatt bewertet die Suspendierung der vier Mitarbeiter als einen Schritt des neuen Datenschützers, Härte zu zeigen. Morgen will die Telekom eine Pressekonferenz halten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1005634