874164

Nach Gewinnwarnung: Apple-Aktie verliert 45 Prozent

29.09.2000 | 00:00 Uhr |

Au Backe, Apple - schlechte Nachricht von und über den Mac-Hersteller: Nach den Kursverlusten der vergangenen Wochen erholte sich die Apple-Aktie gestern an der Nasdaq um 4,5625 Dollar auf 53,50 Dollar. Doch nach Börsenschluss packte Apples Finanzchef Fred Anderson den Hammer aus:

Apple muss seine Gewinnerwartungen für das laufende vierte Quartal des Geschäftsjahres 1999/2000 (Juli bis September) von rund 165 Millionen Dollar um gut 55 Millionen Dollar, also sage und schreibe ein Drittel, auf etwa 110 Millionen Dollar nach unten korrigieren. Doch nicht nur das, auch für das folgende Quartal und das am 1. Oktober beginnende neue Geschäftsjahr wird Apple geringere Wachstumsprognosen abgeben müssen. Die endgültigen Quartals- und Geschäftsjahresendergebnisse wird Apple am 18. Oktober bekannt geben.

Anderson machte für die geringeren Gewinnaussichten drei Faktoren geltend: Erstens seien im September auf allen Kontinenten die Verkäufe schlechter gelaufen. Zweitens sei im September der Verkauf im so genannten Education-Markt geringer ausgefallen als geplant, obwohl dieser Monat sonst sehr gut sei. Drittens sei der Verkaufsstart des Power Mac G4 Cube schlechter als erwartet angelaufen.

Doch die Zukunft sieht Anderson gelassen: "Wir haben so viele wundervolle neue Produkte und Programme in der Pipeline, inklusive Mac-OS X Anfang nächsten Jahres - deshalb wir sind guter Dinge."

Trotzdem rutschte die Aktie in Frankfurt heute beispiellos ab. Nach dem Schlusskurs vom Donnerstag von 57,90 Euro eröffnete das Papier am Morgen mit nur noch 34.70 Euro, um 14.00 Uhr dümpelte der Kurs bei 32 Euro. ab

0 Kommentare zu diesem Artikel
874164