880946

Nachfolger für Steve Jobs?

16.06.1998 | 00:00 Uhr |

Voraussichtlich ab Ende Juli wird Bill Campbell die Firma Intuit nicht länger direkt steuern, sondern nur noch als Vorsitzender des Aufsichtsrats arbeiten. Intuit ist der Hersteller der Finanzsoftware Quicken, die nur in den USA auch als Mac-Version erhältlich ist. Da Campbell bereits Mitglied des Aufsichtsrats (member of the board) von Apple ist, spekulieren Brancheninsider, daß der erfolgreiche und charismatische Manager eventuell Steve Jobs an der Führungsspitze (chief executing officer) ablösen könnte. Campbell hatte den Umsatz von Intuit seit 1994 von rund 400 Millionen US-Dollar auf mehr als 2 Milliarden US-Dollar gesteigert. In diesem Frühjahr hatte es allerdings Ärger mit der Mac-Fangemeinde gegeben: Campbell wollte Quicken für den Mac nicht mehr weiterentwickeln. Nach massiven Protesten und einigen Gesprächen zwischen Jobs und Campbell kündigte Intuit an, daß Mitte 1999 wieder eine neue Version von Quicken für den Mac auf den Markt kommen werde. Nachfolger von Campbell wird sein bisheriger Stellvertreter William Harris. wm

0 Kommentare zu diesem Artikel
880946