973848

Nachfrage nach iPhone soll bereits nachlassen

25.07.2007 | 07:48 Uhr |

Ist das iPhone doch nicht so erfolgreich gestartet?

Nachdem AT&T verlauten ließ, dass das Unternehmen am ersten Wochenende nur 146.000 iPhones freigeschaltet hat, soll die Nachfrage laut den Analysten von CIBC World Markets in den letzten Tagen spürbar nachgelassen haben . Allerdings glauben die Marktforscher auch daran, dass Apple bereits im November nachlegen und die zweite Generation des iPhones mit 3G-Datenverbindungen veröffentlichen könnte. Dem BlackBerry-Markt habe das iPhone derweil nicht geschadet:

Die Medienberichte hätten eher dazu geführt, dass mehr Kunden sich für Handys mit E-Mail-Funktion interessieren, so dass der BlackBerry-Hersteller RIM insgesamt mehr Geräte verkaufen konnte. CIBC World Market merkt in einem Disclaimer allerdings an, mit einigen der im Bericht genannten Unternehmen Geschäfte zu machen oder machen zu wollen. Daher sei der Bericht möglicherweise nicht vollständig objektiv.

0 Kommentare zu diesem Artikel
973848