1781976

Namensgebung: Wofür steht Mavericks?

12.06.2013 | 10:20 Uhr |

Der Name des neuen OS X geht nicht auf Rinder ohne Brandzeichen zurück.

Auch nicht mit der daraus abgeleiteten umgangssprachlichen Bezeichnung für rebellische, unbequeme Typen oder gar den Basketballern aus Dallas. Tatsächlich meint Mavericks laut Apple nichts anderes als die Surferregion südlich von San Francisco. Dies ist eine beliebte Stelle für "Big Wave Surfing", der extremen Form des Wellenreitens.

Offizielle Begründung für die neue Namensgebung: "Uns sind die Katzen ausgegangen." Tatsächlich hat Apple die Familie der Großkatzen schon beinahe vollständig durch. Nur der Nebelparder wäre noch übrig. Doch der heißt auf Englisch "Clouded Leopard" und würde deshalb zu sehr an "Leopard", OS X 10.5, aus dem Jahr 2007 erinnern. Apple hat deshalb mit Mountain Lion ("Puma") schon die Familie der Großkatzen verlassen - selbst wenn der Puma wohl immer noch eine ziemlich große Katze ist.

Der Entschluss, auf kalifornische Orte zu setzen, ist aus Apples Sicht durchaus konsequent. Kalifornien steht stereotypisch für die coole Seite der USA. Dazu passen die neuen Namen zu Apples Strategie, sich im Inland verstärkt etwas patriotisch zu geben. Durch die Produktion in China und massive Steuervermeidung ist Apple in seiner Heimat politisch unter Druck und in die Kritik geraten. So soll der kommende Mac Pro in den USA endmontiert werden , Apple betont zuletzt immer wieder, durch Apple Stores, Neubauten und den Mac Pro amerikanische Jobs zu schaffen. Jetzt also auch amerikanische Namen.
 

0 Kommentare zu diesem Artikel
1781976