890478

Netvalue: Die meisten Deutschen surfen noch analog

22.03.2002 | 11:13 Uhr |

MÜNCHEN ( COMPUTERWOCHE ) - Die Internet-Marktforscher von Netvalue haben die deutsche Netzgemeinde nach ihrer Zugangsmethode gefragt. Trotz fortschreitender Digitalisierung der Telefonlandschaft wählen sich noch immer 55,3 Prozent der Surfer über ein analoges Modem ins Netz ein (Vorjahr: 56,2 Prozent). Der Anteil der zwar digitalen, aber kaum schnelleren ISDN-Verbindungen ging im Jahresvergleich von 35,9 auf 32,6 Prozent zurück. Den größten Boom verzeichnen die Auguren bei Breitbandzugängen, deren Anteil von 4,6 auf zwölf Prozent wuchs. DSL-Anschlüsse legten hier von zwei auf 8,8 Prozent zu. Kabelmodems bleiben demgegenüber in der Minderzahl, ihr Anteil wuchs im Jahresvergleich von 2,6 auf 3,2 Prozent. (tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
890478