1030389

Buffalo Technology Linkstation Duo: Netzspeicher mit zwei RAID-Festplatten

02.02.2010 | 16:09 Uhr |

Die Linkstation Duo von Buffalo schließt die Lücke zwischen den NAS mit einer und vier Festplatten im Produktportfolio.

Die zwei 3,5" Festplatten können neben einem Einzellaufwerksmodus, als RAID 0 für maximale Speicherkapazität von 2000 GB und RAID 1 für maximale Sicherheit im Spiegelbetrieb mit 1000 GB Speicher, konfiguriert werden. Die internen Festplatten sind einfach auszutauschen, der Rahmen ist zwar etwas einfach und wackelig, was die Funktion aber nicht beeinträchtigt. Vom Nutzer zusätzlich erweiterbar ist der Speicher mit einer USB-Festplatte. Die Einbindung in ein Apple-Netzwerk ist unproblematisch, nach erfolgreicher Konfiguration über die Web-Oberfläche wird die Festplatte bei den Freigaben im Finder angezeigt. Die Web-Oberfläche für die Konfiguration ist zweckgebunden nüchtern und etwas träge. Die Hilfe-Funktion verlinkt auf das PDF-Handbuch im Internet. Was jedoch im Handbuch fehlt ist eine Beschreibung des DLNA-Medienserver.

Das bis jetzt positive Bild als Netzwerkspeicher wird komplettiert durch die gute Benutzerverwaltung und den Zugriff über das Internet. Für dieses Feature hat Buffalo einen eigenen Service eingerichtet: BuffaloNAS.com. Für die Konfiguration wählt man im ersten Schritt einen Ordner aus und vergibt die Zugangsbeschränkung - hier bietet sich ein extra Ordner und Benutzer an. Im zweiten Schritt meldet man die Linkstation Duo bei Buffalonas.com an. Hierzu gibt man seiner Linkstation Duo einen individuellen Namen und ein Passwort. Bei einem Router mit automatisch konfigurierbarer Firewall kann man einfach einen Haken machen (funktioniert nicht mit jedem Router) und nach der Bestätigung wird die eigene Linkstation Duo im Internet bereitgestellt. Die Datenrate als Fileserver geht mit 27,7/21,7 MB/s (Lesen/Schreiben) RAID0 und 25,5/21,6 MB/s (Lesen/Schreiben) für in RAID1 in Ordnung. Im Einzelplattenmodus ist sie mit 29,4/23,2 MB/s (Lesen/Schreiben) etwas höher. Mit diesen Messwerten ist sie nicht mehr ganz auf Höhe, hier sind die Mitbewerber etwas schneller. Apropos schneller, beim Zugriff von zwei Nutzern, beispielsweise einen Mediaplayer und ein Dateizugriff, geht die Linkstation Duo, deutlich in die Knie.

Zu einem guten Netzwerkspeicher gehört heute nicht nur ein Dateiserver, sondern auch ein Medienserver. Der Medienserver der Linkstation Duo ist DLNA zertifiziert und läuft problemlos mit dem Plug-Player auf einem iPhone, einem Fantec TV-FHDS und einem Linn DS-Player. Was fehlt, ist eine Benutzeroberfläche wie bei der Vollversion von Twonkymedia und die Möglichkeit, Wiedergabelisten zu erstellen.

Empfehlung

Die Ausstattung der Buffalo Technology Linkstation Duo kann sich eigentlich sehen lassen, auch der Straßenpreis ist noch in Ordnung. Weniger überzeugt die schwache Prozessorleistung des NAS, die sich schon bei mehr als einem gleichzeitigen auf das Gerät zugreifenden Benutzer negativ bemerkbar macht. Auch ist die Time-Machine Funktion in unserem Test nicht zuverlässig, mit einem Macbook Pro über WLAN klappte es nicht, mit einem Mac Mini nicht immer.

Buffalo Technology Linkstation Duo
Vergrößern Buffalo Technology Linkstation Duo
© Buffalo Technology
0 Kommentare zu diesem Artikel
1030389