1024189

Mac-OS X 10.6 Snow Leopard vernetzt

08.09.2009 | 12:46 Uhr |

Zu den ersten Dingen, die man bei einem neuen System konfiguriert, gehört das Netzwerk. Ob über Kabel oder Funk, unser Workshop zeigt, wie Sie unter Mac-OS X 10.6 Verbindung aufnehmen

Mac-OS X ist ein ausgesprochen kommunikationsfreudiges System. Neben den Standardanwendungen Safari und Mail gehört mit iChat auch ein Chat-Client zum Lieferumfang. Außerdem unterstützt Leopard diverse Netzwerkprotokolle, sodass Sie ohne besondere Probleme auf alle möglichen Dienste und Server zugreifen können. Die Grundlage für all das bildet ein Netzwerk. Ohne kommt heute kaum noch ein Mac-Anwender aus, ob für den Zugang zum Internet oder den lokalen Datenaustausch beziehungsweise die gemeinsame Nutzung vorhandener Peripheriegeräte. Im Workshop zeigen wir Schritt für Schritt, wie Sie die Netzwerkeinstellungen von Snow Leopard für eine Verbindung per Ethernet oder Wireless LAN konfigurieren müssen. Dabei zeigen wir auch, wie Sie sich an einem verschlüsselten WLAN anmelden können.

Außerdem erläutern wir die Verbindungsaufnahme per PPPoE, falls Sie den Mac ohne Umweg über ein lokales Netz direkt mit dem DSL-Modem verbinden wollen, um sich darüber beim Internet-Provider anzumelden. Neu ist das wenig dokumentierte "Wake on Demand"-Feature: Auch wenn ein Mac im Ruhezustand ist, teilt er dem Netzwerk seine Freigabedienste per Bonjour mit, eine AirPort Extreme Base Station (2007 oder neuer) beziehungsweise Time Capsule (2008 oder neuer) vorausgesetzt. Ebenfalls neu: Über die ins System integrierten Funktionen "Wake on LAN & WLAN" lässt sich ein Mac bei Netzwerkzugriffen aus dem Ruhezustand wecken. Was der Rechner als Server im Netzwerk leisten kann, lesen Sie ab Seite 74.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1024189