1052305

Netzwerkkamera streamt im MPEG-4-Format

18.04.2008 | 10:42 Uhr |

Die i.MX27 von Freescale komprimiert Clips mit dem H.264-Codec und vermag den Datenstrom sogar per WLAN ins Netzwerk zu speisen.

Freescale i.MX27 IP camera
Vergrößern Freescale i.MX27 IP camera

Freescale bietet mit der i.MX27 ein Referenzdesign für eine IP-Kamera an, das Videos mit einer Auflösung von 720 x 576 Bildpunkten und einer Bildrate von 30 fps einfängt und als H.264- bzw.MPEG-4-Datenstrom ins Netzwerk einspeist. Als Bitrate stehen die Optionen „Automatisch“ oder „Variable Bitrate“ zur Auswahl. So sollen sich bei gleicher Qualität bis zu 50 Prozent der Netzwerkbandbreite im Vergleich zu Geräten mit MPEG-2-Kompression einsparen lassen. Die Datenübertragung kann sowohl kabelgebunden als auch drahtlos via Wireless LAN mit bis zu 54 MBit/s erfolgen.

Als Sensor kommt ein CMOS-Chip von Aptina mit 2 Megapixeln zum Einsatz. Die Linse stammt von Tamron. Die IP-Kamera beinhaltet einen Webserver mit einer Client-Konfigurationsseite für die Kameraeinstellungen und das Remoteviewing. Die Kamera läuft mit Freescale Linux 2.6 Board Support Package (BSP). Die Software unterstützt Multi-Kamera-Systeme und umfasst einen Mediaplayer-Client, der die aufgezeichneten Daten komprimiert und auf das Zielsystem rendert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1052305