1021393

Investor zieht Steve Jobs’ altes Haus um

14.07.2009 | 11:29 Uhr |

Steve Jobs darf seine alte Villa zwar nicht abreißen, jetzt könnte eine Lösung gefunden sein: Ein Investor will das riesige Haus komplett versetzen - abreißen und neu aufbauen.

Steve Jobs hatte im Mai vom Gemeinderat des kalifornischen Woodside die Erlaubnis erhalten , sein vor 84 Jahren gebautes Haus abzureißen. Das historische Gebäude, das Jobs eine "Abscheulichkeit" nennt, sollte einem kleineren und effizienteren Gebäude weichen. Laut der Zeitung San Jose Mercury News haben sich die Pläne nun geändert, der Investor Gordon Smythe aus Palo Alto hat angeboten, das Haus an einen anderen Platz zu verlegen und Original getreu wieder aufzubauen.

Jobs müsse lediglich 600.000 US-Dollar für die Dokumentation der Architektur investieren, den restlichen Umzug des Gebäudes erledige Smythe. Dieser habe nun fünf Jahre Zeit, einen neuen geeigneten Platz zu finden, gelinge dies nicht, gingen die Teile in den Besitz der Gemeinde Woodside über. Der Gemeinderat befasst sich heute mit dem Vorschlag "Umzug statt Abriss". Jobs hatte Das Anwesen Mitte der Achtzigerjahre gekauft. Die Villa im Kolonialstil hat über 1.600 Quadratmeter Fläche und soll alleine mehr als ein Dutzend Badezimmer bieten. Jobs hatte das Anwesen in den letzten Jahren jedoch zerfallen lassen.

Info: San Jose Mercury News

0 Kommentare zu diesem Artikel
1021393