873059

Neue Anklagepunkte gegen kanadischen Hacker «Mafiaboy»

04.08.2000 | 00:00 Uhr |

Kanadische Staatsanwälte haben am Donnerstag in
Montreal (Quebec) insgesamt 64 neue Anklagepunkte gegen den jungen
Hacker «Mafiaboy» präsentiert, der im vergangenen Februar für Chaos
im Internet gesorgt hatte. Der 15-Jährige, dessen wahrer Name wegen
seines geringen Alters von den Behörden geheim gehalten wird, hatte
nach den Angaben von Ermittlern rund 1 200 Websites stundenlang
stillgelegt.

Unter den Opfern der Attacke, bei der die zentralen Server der
Sites mit Millionen von Anfragen überflutet wurden, waren der
Fernsehsender CNN, das Auktionshaus eBay und der Online-Händler
Amazon. Zu der bisherigen Anklage wegen groben Unfugs kamen jetzt
auch noch Anklagen wegen illegalen Eindringens in Websites dazu.

Der beschuldigte Teenager, der selber im Internet unter dem
Pseudonym «Mafiaboy» mit seinen Taten prahlte, ist gegen Kaution auf
freiem Fuß. Ein Datum für den Prozessbeginn wurde noch nicht
festgelegt. Bei einer Verurteilung droht dem Jungen ein zweijähriger
Jugendarrest.
dpa

0 Kommentare zu diesem Artikel
873059