928827

Neue CPU-Upgrades von OWC

19.11.2004 | 10:22 Uhr |

OWC überarbeitet seine Mercury Extreme-Upgrades, senkt die Preise der zwei kleinsten angebotenen Modelle und macht das Einstiegsmodell gleichzeitig schneller.

OWC verpasst seinen Mercury Extreme-Karten jetzt einen neuen größeren Kühler, der den Lüfter an der Seite trägt. Das Konzept ähnelt Sonnets Dual-G4-Upgrade in verkleinerter Form und passt weiterhin in alle Macs ohne dass für unterschiedliche Modelle unterschiedliche Kühlkörper notwendig sind. Nur das preislich und optisch unveränderte Topmodell mit 1.467-1.5 GHz kommt weiterhin mit dem alten kleineren von hinten belüfteten Kühler.

Das Einstiegsmodell ist nun mit 933 MHz bis 1 GHz taktbar statt mit 867 bis 933 MHz. Es kostet statt 250 nun 230 US-Dollar. Das zweitkleinste Modell läuft weiterhin mit 1-1.2 GHz, ist aber auch zwanzig Dollar günstiger für 300 US-Dollar zu haben. Das zweitschnellste Upgrade (1.3-1.4 GHz) ist preislich unverändert bei 390 US-Dollar, das schnellste (1.467-1.5) kostet weiterhin 480 US-Dollar.

Die von OWC verbaute G4-Version bleibt weiterhin der 7455 mit 256 KB L2-Cache und 2 MB L3-Cache, kompatibel sind alle Macs vom ersten AGP-Mac ("Sawtooth") bis zu den Quicksilver-Modellen, die Karten unterstützen Mac-OS 9.2.1 oder neuer und Mac-OS X ab Version 10.0.4, OWC bietet drei Jahre Garantie und 30 Tage 100% Geld-zurück-Garantie bei Unzufriedenheit.

Bis Ende Dezember bietet OWC weiterhin einen Bundle-Deal für ihre Upgrades mit einer Radeon-Grafikkarte an, bei dem Käufer weitere zwanzig Dollar sparen können. Käufer müssen im OWC-Webshop dazu den Coupon-Code "RADG4" eingeben oder den Discount bei ihrer Bestellung erwähnen.

Die Radeon-Bundles können mit einer Radeon 9000 (128MB), Radeon 9600 (64MB) oder Radeon 9800 (128MB) gewählt werden. Die Radeon 9600 ist besonders erwähnenswert, denn dieses Modell wird nicht von ATI vertrieben, es ist nur als OEM-Version von Apple für G5 erhältlich. OWC hat nach eigenen Angaben die Apple-OEM-G5-Karte für G4s umgebaut, der ADC-Anschluss ist ohne Stromzufuhr und als Mindestvoraussetzung gibt OWC einen G4 der "Digital Audio"-Generation (133 MHz Bus, AGPx4) an.

Die Radeon 9600 ist für Powermac-G4-Besitzer insofern besonders interessant, da sie Apples Core-Image-Technik im Mitte 2005 kommenden Mac-OS X 10.4 "Tiger" unterstützen wird und mit Apples Videoeffekt-Programm Motion kompatibel ist. Powermac-G4-Besitzern blieb dafür bisher ausschließlich die teure Radeon 9800 als Option, alle anderen Core-Image/Motion-kompatiblen Chips sind entweder nur für den G5 verfügbar oder fest in iMac/Powerbook verbaut und nicht als Karte erhältlich.

Bei OWC kostet die Radeon 9600 120 US-Dollar, die Radeon 9800 kostet mit 340 US-Dollar fast drei mal soviel.

Info OWC Mercury Extreme Upgrades
OWC Radeon 9600-Information

0 Kommentare zu diesem Artikel
928827