895694

Neue Coolpix von Nikon

18.02.2003 | 11:48 Uhr |

Zwei Modelle für Freizeitfotografen und ein Designmodell hat Nikon vorgestellt.

Zwei Modelle der Coolpix-Reihe und eine Designkamera sind die neuesten Entwicklungen von Nikon. Die Modelle Coolpix 3100 und Coolpix 2100 unterscheiden sich äußerlich kaum, präsentieren aber voneinander abweichende innere Werte. Während das Modell 3100 ein 3,34 Megapixel-CCD zu bieten hat, löst die Coolpix 2100 mit 2,11 Millionen Pixeln auf. Auch die Brennweite des optischen 3fach-Zoom ist bei beiden Modellen unterschiedlich: das Zoom-Nikkor-Objektiv der 3100 hat eine Brennweite von 5,8 bis 17,4 mm, die 2100 hat eine Brennweite von 4,7 bis 14,1 mm. Als Speichermedium setzt Nikon weiterhin auf die Compactflash-Karte. Zum Lieferumfang bei der Coolpix 2100 gehört eine Speicherkarte mit 8 MB, bei der Coolpix 3100 eine Karte mit 16 MB.


Mit den Abmessungen 65x88x38 mm (B/H/T) und einem Leergewicht von 150 Gramm richtet sich die Kamera vor allem an Freizeitfotografen.
Ab dem Frühjahr ist die Coolpix 3100 für 400 Euro zu haben, die Coolpix 2100 wird 300 Euro kosten.

An Design bewußte Hobbyfotografen richtet sich Nikon mit der neuen Coolpix SQ, die der Hersteller ab Mai auf den Markt bringt. Für 500 Euro erhält man die quadratische Kamera mit einem Aluminiumgehäuse - für hochwertige Bilder sollen ein 3,1 Megapixel-CCD und das Nikon-typische Schwenkobjektiv sorgen.

Nahaufnahmen sind ab 4 cm Abstand möglich, ein Hilfsilluminator sorgt bei schlechten Lichtverhältnissen für gute Bildkontraste. Bequeme Nutzung bei Tageslicht ist durch eine spezielles Display garantiert: das LCD kann das Sonnenlicht für die Bilddarstellung nutzen. 82x82x25,5 mm (B/H/T) ist die Kamera groß und wieg leer 180 Gramm.

Dem Datenabgleich und Aufladen dient die Dockingstation COOL-STATION MV-10, die Anschlüsse für Strom und USB bietet. Als Ladezeit gibt Nikon zwei Stunden an.

Zum Lieferumfang der Coolpix-Programme gehört auch ein Bildverwaltungsprogramm. Als Alternative zu Apples iPhoto ist es aber wohl vor allem für Mac-OS-9-Anwender interessant, obwohl die Software auch Mac-OS X ab Version 10.1.3 unterstützt. Ein integrierter USB-Anschluss ist erforderlich sowie mindestens ein Power Mac G3.

Abgesehen von den Consumer-Produkten hat Nikon aber auch etwas für die Profis in Vorbereitung. Ab Mai kommt Nikons erstes Ultraweitwinkel-Objektiv für digitale Spiegelreflexkameras auf den Markt. Das AF-S DX Zoom-Nikkor 12-24 mm 1:4 G IF-ED wurde speziell für die Spiegelreflexkameras der Nikon-D-Serie entwickelt. Über den gesamten Brennweitenbereich von 12-24 mm (entspricht 18-36 mm bei Kleinbild) soll es eine konstante Abbildungsqualität sichern. Kompatibel ist das neue Objektiv mit allen Kameras der D1-Serie und der D100. Für 1300 Euro kommt es in den Fachhandel. sw

Info: Nikon Telefon (D) 0211/9414-444 WEB www.nikon.de

0 Kommentare zu diesem Artikel
895694