1871760

Neue E-Ink-Technologie verspricht leichtere und größere E-Reader

04.12.2013 | 06:07 Uhr |

Das Unternehmen E Ink kündigt mit Fina eine neue Technologie für E-Reader an, die in Zukunft größere Geräte ermöglichen soll.

Mit dem Kindle Paperwhite steht bereits ein sehr dünner und leichter E-Reader im Handel bereit. Dennoch könnten künftige Geräte noch schlanker und mobiler werden. Möglich machen soll dies eine auf den Namen Fina getaufte Technologie des Herstellers E Ink.

Zur Gewichtseinsparung kommt dabei ein extrem dünnes Glas zum Einsatz, das Gewicht und Dicke der Geräte halbieren soll. Im Gegenzug können damit auch größere Tablets realisiert werden, die dennoch leicht zu transportieren sind. Ein erstes Beispiels hierfür ist der Pocketbook CAD Reader, dessen 13,3-Zoll-Bildschirm mit Fina realisiert wurde.

Das Gerät verfügt über einen Zweikern-Prozessor mit 1 GHz, 2 GB Arbeitsspeicher und 16 GB internen Speicher. Als Betriebssystem kommt Android 4.0.4 zum Einsatz. Als Einsatzzweck nennt Pocketbook Baustellen, auf denen qualitativ hochwertige Zeichnungen und Baupläne benötigt werden.

Langfristig könnten jedoch auch Privatanwender von deutlich größeren E-Readern profitieren, die dem Nutzer durch ihren 10- oder 13-Zoll-Bildschirm noch stärker das Gefühl des Lesens in einem echten Buch vermitteln sollen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1871760