875594

Neue Filmscanner von Nikon

10.01.2001 | 00:00 Uhr |

München/ Macwelt- Nikon hat drei neue Filmscanner angekündigt. Der Coolscan IV ED (LS-40 ED) ist für Enverbraucher zugeschnitten, die den Scanner per USB-Schnittstelle an den Mac anschliessen können. Der "kleine" Coolscan löst 2900 dpi auf und arbeitet mit einer Farbtiefe von 12 Bit. Er scant Kleinbilddias und -negative sowie APS-Filme. Für Fotografen und professionelle Anwender bietet Nikon die Scanner Super Coolscan LS-4000 ED und 8000 ED an. Ebensfalls mit Kleinbild- und APS-Filmen arbeitet das 4000er- Modell, scannt aber mit 4000 dpi und 14 Bit Farbtiefe. Dieses Gerät wird über seine Firewire-Schnittstelle mit dem Mac verbunden. Das Topmodell bildet der Super Coolscan LS-8000 ED, der ebenfalls 4000 dpi auflöst, aber Vorlagen bis Mittelformatgröße sowie 16-mm-Film und medizinische Präparate verarbeiten kann. Auch er schickt die gescannten Daten per Firewire an den Rechner.

Die bewährte digital ICE-Technologie, die automatisch Staub und Kratzer des Motivs retuschiert, wurde um die Komponenten Digital ROC und Digital GEM erweitert, wird nun unter dem Namen "Digital ICE3" zusammengefasst und liegt allen drei neuen Scannern bei. Zudem sind alle Scanner mit Nikkor-ED-Glaslinsen ausgestattet, die sich bereits beim Einsatz in Spiegelreflex-Kameras bewährt haben.

Der Coolscan IV LS-40 ED und der Super Coolscan LS-4000 ED kommen voraussichtlich Ende März in den Handel und sollen 1900 und 3800 Mark kosten. Ab Juni dieses Jahres erhält man auch den LS-8000 ED für 8000 Mark. dc

Telefon: 02 11/9 41 40 Internet: www.nikon.de

0 Kommentare zu diesem Artikel
875594