1020458

Extensis Universal Type Server 2.0 veröffentlicht

22.06.2009 | 13:24 Uhr |

In der Version 2.0 will Extensis unter anderem die Einhaltung der Vorgaben von Fontlizenzen vereinfacht haben.

Oberfläche des Universal Type Clients
Vergrößern Oberfläche des Universal Type Clients
© Extensis

Mit Universal Type Server 2.0 führt Extensis neue Funktionen in die Server-basierte Font-Management-Lösung ein. Dazu gehören die erweiterte Skalierbarkeit durch ein externes Database-Modul und die Möglichkeit, die Kontrolle über die Font-Lizenzen besser einzuhalten, da nun Reports zu den Lizenzen und der Nutzung der Fonts durch die Anwender vorhanden sind. Außerdem soll dem Hersteller zufolge die Verwaltung der Systemschriften durch die "System Font Policy" einfacher sein. Diese stellt eine Option bereit, nicht lizenzierte Fonts einfach zu entfernen. Die Version 2.0 beherrscht zudem die Vorschau von Schriften und Glyphen mit einer Abreiß-Funktionalität und beherbergt Plug-ins für Adobe-Programme und Quark XPress für eine Autoaktivierung bei Mac- und Windows-Clients. Schließlich bietet der Universal Type Server 2.0 eine dem Unternehmen nach sichere Integration via Active Directory und Open Directory. Jedoch steht diese Funktion nur für einen begrenzten Zeitraum neuen und bestehenden Extensis-Kunden kostenlos zur Verfügung. Über die Angebotsdauer konnten wir keine Informationen bekommen.

Der Universal Type Server Professional kann nur via Internet bezogen werden. Wobei Kosten von 1990 US-Dollar für den Server und 180 US-Dollar pro verbundenen Client anfallen. Darin ist für den Server sowie für die Clients ein einjähriges Annual Service Agreement (ASA) enthalten. Universal Type Server Lite steht zu einem Preis von 1535 US-Dollar zur Verfügung und beinhaltet 10 Client-Zugangs-Lizenzen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1020458