1025435

Google Ads deuten auf dünnere iMacs, Mac Minis und Macbooks hin

05.10.2009 | 12:55 Uhr |

Es mehren sich die möglichen Hinweise auf neue Macs. Zwischenzeitlich bewarb Apple in Holland neue Macs mit Google-Anzeigen.

Der beste Mac aus 20 Jahren: 2007_iMac
Vergrößern Der beste Mac aus 20 Jahren: 2007_iMac

Für den Oktober erwarten Experten neue Rechner von Apple - insbesondere die iMacs dürften nach der Ankündigung neuer mobiler Chips von Intel kurz vor einer Renovierung stehen. Laut Apple Insider sind nun drei neue Google Ads aufgetaucht, die neue Geräte bewerben. Dabei soll es sich jedoch nicht nur um iMacs drehen, sondern auch um neue Mac Minis und neue Macbooks.

Die neuen iMacs seien in den Textanzeigen als "ultradünn" beschrieben, die Modelle mit 20 und 24 Zoll Bildschirmdiagonale könnten den Cinema-Displays mit LED-Hintergrundbeleuchtung ähneln. "Dünner, leichter und stärker" soll auch das Macbook werden, das womöglich das Batteriedesign vom Macbook Pro erbt, bei dem der Akku fest verlötet ist. Der Mac Mini werde laut der in holländischer Sprache entdeckten Ads "schneller und besser zu leisten denn je", 499 statt 599 Euro soll der Preis für das Einstiegsmodell betragen.

Die Textanzeigen verwiesen direkt auf den niederländischen Apple Store, könnten demnach von Apple selbst stammen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1025435