1077794

Apple aktualisiert Mac Mini, Macbook Air und Cinema-Display

21.07.2011 | 10:22 Uhr |

Neben Mac-OS X Lion bringt Apple auch neue Hardware: Mac Mini und Macbook Air kommen jetzt mit Sandy Bridge und Thunderbolt. Dazu verpasst Apple erstmals einem Display die Thunderbolt-Schnittstelle.

Mac Mini 2011 hinten
Vergrößern Mac Mini 2011 hinten

In überarbeiteten Versionen beitet Apple ab sofort das Macbook Air und den Mac Mini an - beide Rechner kommen slebstverständlich mit Lion vorinstalliert. Neben neuen Prozessoren unterscheidet die Thunderbolt-Schnittstelle die Modelle von 2011 von ihren Vorgängern. Und dafür bietet Apple eine neue Peripherie: Das Cinema-Display versteht sich nun auf die neue Schnittstelle.

Jetzt kommt das Macbook Air mit Tastaturbeleuchtung.
Vergrößern Jetzt kommt das Macbook Air mit Tastaturbeleuchtung.

Das nach längerer Zeit erst im Oktober 2010 aktualisierte Macbook Air hat Apple bereits im Juli 2011 erneut in einer neuen Version vorgestellt. Äußerlich kaum verändert, tritt das Macbook Air in zwei Varianten mit 11-Zoll- und 13-Zoll-Display an. Das Innenleben hat Apple jedoch an den Stand der Technik angepasst und Prozessoren der Sandy-Bridge-Reihe verbaut, den Mini-Displayport-Anschluss durch Thunderbolt ersetzt und dem Notebook die im Vorgängermodell vermisste Tastaturbeleuchtung zurück gegeben.

Die Core-i5- und -i7-Prozessoren Intels machen das Macbook Air laut Apple "doppelt so schnell wie die vorherige Generation". Das kleinere der Macbook Air ist mit seinem 1,6-GHz-Chip in zwei Varianten erhältlich das Modell mit 2 GB Arbeitsspeicher und 64 GB Flash-Speicher kostet 949 Euro und ist das neue Einsteiger-Macbook, denn das weiße Macbook mit Unibody-Plastikgehäuse hat Apple aus seinem Angebot gestrichen. Mit 4 GB RAM und 128-GB-SSD kostet das 11-Zoll-Macbook-Air 1149 Euro. Ebenso in zweifacher Ausfertigung bietet Apple das Macbook Air mit 13-Zoll-Display und 1,7-Ghz-Prozessor an, 4 GB RAM und 128 GB Flash-Speicher kosten 1249 Euro, die Variante mit 4 GB RAM und 256 GB SSD ist 1499 Euro zu haben. Alle Macbook Air verfügen in der Grundausstattung über den Prozessor Core i5 von Intel, der 1,8-GHz-Core i7 kostet jeweils 150 Euro Aufpreis per Build-to-Order. Über das Verfahren kann man auch noch ein externes USB-Superdrive für das Macbook Air für 79 Euro erwerben.

Die Grafikchips für das Macbook Air liefert Intel mit dem Chip Intel HD Graphics 3000, der im 11-Zoll-Modell auf 256 oder 384 MB DD3 SDRAM zugreift, im 13-Zöller über 384 MB Grafikspeicher verfügt. In beiden Macbook-Air-Rahmen ist eine Facetime-Kamera eingebaut.

Das Gewicht des 11-Zöllers gibt Apple mit 1,06 Kilogramm an und dessen Batterielaufzeit mit fünf Stunden, der 13-Zöller wiegt 1,32 Kilogramm und soll sieben Stunden lang mit Akku laufen können. An drahtlosen Schnittstellen liefert das Macbook Air WLAN nach dem Standard 802.11n und Bluetooth 4.0 mit. Wie die Vorgängermodelle sind auch die neuen Macbook Air extrem dünn, zwischen 0,3 und 1,7 Zentimetern, gibt Apple an.

Auf den Rechnern, die ab sofort erhältlich sind, ist mit Mac-OS X Lion die neueste Version des Mac-Betriebssystems installiert.

Neben dem Macbook Air hat auch der Mac Mini ein Update erhalten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1077794