878730

Neue IDE-Festplatten

28.06.2001 | 00:00 Uhr |

Zwei neue IDE-Festplatten, die eine nähre Betrachtung lohnen, erreichen unser Macwelt Testcenter.

Zwei neue IDE-Festplatten, die eine nähre Betrachtung lohnen, erreichen unser Macwelt Testcenter. Mit der Spinpoint V30 bringt Samsung ein Modell auf den Markt, das neben einer deutlich höheren Speicherkapazität von 30 GB pro Platter über eine besonders geringe Geräuschemission verfügen soll. Western Digital liefert mit der Caviar WD800BB die derzeit einzige Festplatte mit 7200 U/Min und 80 GB Kapazität.

Spätestens seit es die lüfterlosen iMacs und Cubes gibt stellt die Geräuschemission von Festplatten ein wichtiges Kaufkriterium dar. Was nützt der flüsterleise Mac, wenn die eingebaute Festplatte rattert wie eine Kettensäge oder rauscht wie ein Wasserfall? Nach Fujitsu und Quantum greift nun auch der koreanische Hersteller Samsung das Thema auf und stattet seine neue Festplattenserie Spinpoint V30 mit zwei speziellen Leisemacher-Technologien "Noise Guard" und "Silent Seek" genannt, aus. Bei Noise Guard benutzt Samsung spezielle geräuschdämmende Materialien und Formen für die Gehäuseoberfläche, um Laufgeräusche, durch den Spindelmotor veursacht, abzudämpfen. Silent Seek kümmert sich um den Schreib/Lesekopf, der normalerweise beim Zugriff hörbare Knack und Rattergeräusche verursacht. Diese sollen durch eine sinusförmige Beschleunigungs- und Verzögerungskurve des Schreib/Lesekopf deutlich gesenkt werden. Samsung verbaut für die Berechnung der Beschleunigungskurven einen separaten Signalprozessor in die Festplatte.

Spinpoint: Leiser Betrieb im Testcenter

Die Ergebnisse können sich hören lassen. Die Spinpoint V30 arbeitet deutlich leiser als der ohnehin schon geräuscharme Vorgänger (siehe Test in Macwelt 10/2000) und eignet sich damit besonders als Austauschplatte für iMacs oder G4 Cubes. Die Kapazität von 60 GB reicht aus, um auch große iMovies zu schneiden. Lediglich in puncto Geschwindigkeit muss man Abstriche zu vergleichbaren Platten hinnehmen. Die Dauertransferrate liegt mit knapp über 30 MB/s beim Schreiben und knapp unter 30 MB/s beim Lesen spürbar unter der von Konkurrenzprodukten (siehe Vergleichstest in Macwelt 5/2001, Seite 38). Für unseren Praxistest (Finder und Photoshop) benötigt die Spinpoint insgesamt 10 Sekunden länger als die derzeit schnellste von uns getestete IDE-Platte, die Maxtor Diamond Max plus 60 - eine halbe Ewigkeit.

80 GB und 7200 U/min: Western Digital Caviar WD800BB

Das erste 80 GB fassende IDE-Laufwerk mit 7200 Umdrehungen pro Minute erreicht unser Testcenter vom amerikanischen Hersteller Western Digital. Die Caviar WF800BB ist mit drei Scheiben (Platter) bestückt, die je 26 GB Kapazität bieten. Damit ist die Datendichte etwas geringer als bei Samsungs Spinpoint. Durch die höhere Umdrehungseschwindigkeit liefert die Caviar denoch deutlich höhere Transferraten. Im Vergleich zum Testsieger, der Maxtor Diamond Max plus 60 aus dem letzten Macwelt Vergleichstest (Macwelt 5/2001, Seite 38) bleibt sie jedoch in den Transferraten etwas zurück. Im Praxistest liegt sie jedoch mit der Maxtor gleichauf.

Mit 80 GB liegt die Caviar derzeit von der Kapatzität her an der Spitze des Marktes. Lediglich im SCSI-Bereich findet man noch höhere Kapazitäten. Entsprechend gut fällt das Presi/Kapazitätsverhältnis aus. Mit 9,26 Mark pro Gigabyte bietet sie im Bereich der 7200er-Festplatten ein gutes Preisverhältnis.
Fazit Wer Wert auf leisen Betrieb legt und dafür auf das letzte Quäntchen Geschwindigkeit verzichten kann, der ist mit der sehr preiswerten Samsung Spinpoint V30 gute beraten. Besonders im iMac oder im G4 Cube macht das Gerät als Austauschplatte eine gute Figur. Maximale Kapazität und eine ordentliche Geschwindiglkeit erhält man mit der Caviar WD800BB von Western Digital. Professionelle Anwender, die viel Speicherplatz benötigen sollten hier zugreifen. cm

Info Samsung Telefon (D) 018 05/12 12 13 www.samsung.de

Info Western Digital Telefon D 0 89/9 22 00 60 Internet www.wdc.com

0 Kommentare zu diesem Artikel
878730