1889274

Neue Lytro-Kamera für 2014 geplant

23.01.2014 | 06:35 Uhr |

Die Lichtfeldkamera Lytro soll noch in diesem Jahr einen Nachfolger bekommen.

Mit Lytro bietet das gleichnamige US-Unternehmen eine Lichtfeldkamera an, die Fotos aufnimmt, bei denen Schärfepunkt und Tiefenschärfe nachträglich verändert werden können. Auf der DLD-Konferenz in München gab Firmenchef Jason Rosenthal bekannt, dass man derzeit daran arbeite, die innovative Kamera auch in Smartphones und Tablets zu integrieren.

Darüber hinaus möchte man noch in diesem Jahr ein Nachfolgemodell auf den Markt bringen. Welche konkreten Verbesserungen die neue Lytro-Kamera bieten soll, ist nicht bekannt. Das aktuelle Modell liefert Fotos mit einer Auflösung von 1.080 x 1.080 Bildpunkten. Speziell in diesem Bereich gibt es also noch Nachholbedarf.

Langfristig wolle man die bislang auf elf Millionen Lichtstrahlen begrenzte Technik auf über eine Milliarde Lichtstrahlen aufbohren. Theoretisch sei dies schon jetzt möglich, als problematisch würde sich jedoch die Verarbeitung der riesigen Datenmengen erweisen. Mit einer Erhöhung der aufgenommenen Lichtstrahlen sei daher laut Rosenthal erst in drei bis fünf Jahren zu rechnen.

Was bringt die Zukunft für Fotografie und Film?

Finanziell scheint Lytro für derart langfristige Entwicklungen abgesichert. Erst im vergangenen Jahr konnte sich das Unternehmen 40 Millionen Dollar von Investoren sichern.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1889274