1004932

Neue Macbooks nutzen Grafikkarte für HD-Videos

21.10.2008 | 11:25 Uhr |

Laut Nutzerberichten nutzen die neuen Macbooks offenbar den Grafikchip, um Videos zu dekodieren. Dies bedeutet mehr Leistung und weniger Stromverbrauch.

Mehrere Leser vom Macrumors melden, dass sich die Prozessorlast beim Abspielen von Videos im rechenaufwändigen Format H.264 deutlich verringert habe. Dies spricht dafür, dass Apple die Videofähigkeiten des mobilen Grafikchips, der neuen Nvidia 9400M, jetzt für das Abspielen von Videos nutzt. Moderne Grafikkarten haben bereits seit längerem oft eine Einheit integriert, die H.264 dekodieren kann. Apple setzte dennoch bislang immer auf eine reine Softwarelösung, sodass der Prozessor die Videos dekodieren muss.

Eine Hardwarelösung wie die Grafikkarte arbeitet hierbei effizienter, verbraucht deutlich weniger Strom als der Prozessor. Apple hat die Hardwaredekodierung noch nicht bestätigt. Nutzer berichten jedoch, dass sich die Prozessorlast beim Abspielen eines Films in Full-HD von 100 Prozent bei einem Macbook Pro auf etwa 20 Prozent beim neuen Macbook reduziert hat - bei gleicher Taktrate. Wie Macnn berichtet, kommt es jedoch auf den Player an. Während VLC offenbar weiterhin aufwändig per Software rendert, nutzt Quicktime jetzt anscheinend die Grafikkarte.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1004932