1026540

Apples Magic Mouse setzt auf Multitouch

20.10.2009 | 18:36 Uhr |

Das iPhone kann es seit langem, das Macbook Pro seit dem letzten Jahr, das Macbook seit heute. Konsequent verpasst Apple seiner neuen Magic Mouse nun auch Multitouch-Fähigkeiten. Scrollrad und Knöpfe haben ausgedient.

Magic Mouse
Vergrößern Magic Mouse

Magic Mouse heißt Apples Eingabegerät nun, nachdem der Mac-Hersteller erst kürzlich in einem Prozess um die Marke Mighty Mouse unterlegen war . Mit dem zuletzt mit Desktop-Macs mitgelieferten kabelgebundenen Eingabegerät hat die Magic Mouse nur wenige Gemeinsamkeiten, stattdessen vereint sie die Funktionalität von Maus und Multitouch-Trackpad. Statt mit Buttons oder einem Scrollrad bedient man die Maus nun mit Finger-Klicks und Mehrfingergesten, die gesamte Oberfläche ist berührungsempfindlich. Scrollen kann man horizontal und vertikal mit entsprechenden Fingerbewegungen, mit zwei Fingern wischt man durch Seiten oder Slideshows, bei gleichzeitigem Drücken der Control-Taste lässt sich gar mit einer Bewegung auf der Magic Mouse in den Bildschirminhalt hineinzoomen. Die einzelnen Befehle lassen sich laut Apple leicht über die Systemeinstellungen konfigurieren, gleichermaßen sei die Maus für Links- und Rechtshänder geeignet. Apple bietet lediglich eine Bluetooth-Variante an, die Mighty Mouse war noch wahlweise mit oder ohne Kabel gekommen.

Die drahtlose Verbindung soll laut Apple den Aktionsradius der Maus auf bis zu zehn Meter erweitern. Der optische Sensor der Magic Mouse ermögliche hoch präzises Arbeiten auf mehr Oberflächen als bisher - Glas dürfte aber nicht zu den unterstützten Materialien gehören. Die Akkuleistung will Apple mit einem Energiemanagementsystem verlängern helfen: Ist die Maus inaktiv, schalte sie automatisch in einen Stromsparmodus. Zwei AA-Batterien, die im Lieferumfang enthalten sind, versorgen das Gerät mit Strom.

Die Magic Mouse liegt ab sofort den neuen iMacs im Lieferumfang bei, ansonsten ist sie für 69 Euro im Apple Store und im Fachhandel zu haben. Als Systemvoraussetzung gibt Apple Mac-OS X 10.5.8 oder höher an und, um auf die maximale Reichweite von zehn Metern zu gelangen, einen "aufgeräumten Schreibtisch". Zusätzlich benötigt die Magic Mouse das Wireless Mouse Software Update 1.0, das bisher noch nicht erschienen ist. Möglicherweise ist die Software Bestandteil von Mac-OS X 10.6.2, das ebenso in Kürze erhältlich sein soll . Es ist nicht auschgeschlossen, dass Apple die neuen iMacs bereits mit dem aktualisierten System ausliefert.

Apples bisherige "Mighty Mouse", die nicht so heißen darf, ist weiter erhältlich als Option bei der Konfiguration eines iMac im Apple Store. Apple nennt das Eingabegerät nun schlicht "Apple Mouse".

0 Kommentare zu diesem Artikel
1026540