872023

Neue Medien erfordern "Neue Lehrer"

07.04.2000 | 00:00 Uhr |

Die verstärkte Verwendung von Computern in
Schulen verändert das Lernen und erfordert eine neue Rolle von den
Lehrern. Das ist eines der Ergebnisse des Deutschen Lehrertages 2000
des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE) am Freitag in Saarbrücken.

Der VBE-Bundesvorsitzende Ludwig Eckinger (München) sagte, der
Zugang zu der enormen Informationsfülle aus Computern und dem
Internet ergebe noch keine Bildung. Vielmehr komme es in Zukunft noch
mehr als bisher darauf an, den Kindern und Jugendlichen Wege zu
zeigen, wie sie Wissen richtig erwerben und bewerten. Dazu bedürfe es
entsprechender Aus- und Fortbildung der Lehrer.

"Nicht das Wissen selbst, der Umgang mit Wissen ist die große
Kunst", sagte ein Teilnehmer des Deutschen Lehrertages. "Nach der
Vermittlung intelligenten Wissens kommt der schwierigste Schritt:
Unsere Kinder und Jugendlichen zu befähigen, die Datenflut zu
strukturieren, mit bereits vorhandenem Wissen zu verknüpfen und zu
verantwortlichem Handeln umzusetzen."

Am Lehrertag des VBE, der seit 1982 einmal im Jahr veranstaltet
wird, nahmen in Saarbrücken rund 250 Lehrer, Politiker und
Wissenschaftler aus allen Bundesländern teil. Der Verband Bildung und
Erziehung (VBE) ist Mitglied im Deutschen Beamtenbund (DBB) und zählt
nach eigenen Angaben mit rund 140 000 Mitgliedern etwa halb so viel
wie die Lehrergewerkschaft GEW.
dpa

0 Kommentare zu diesem Artikel
872023