976342

Neue Medienverwaltung von Koingo Software

31.08.2007 | 14:12 Uhr |

Librarian Pro! kommt ganz frisch aus der Softwareschmiede Koingo Software. Das Tool organisiert unter anderem Musik und Videos in einer Datenbank und behält die Übersicht, welche Medien ausgeliehen wurden. macnews.de hat sich das Pre-Release der Software angesehen.

Das englischsprachige Tool durchsucht die Festplatte und zeigt darauf enthaltene Filme, Software, Musikdateien oder Videos an. Dazu müssen die Medien jedoch in einem iTunes-Album oder in einem Projekt von Delicious Library, DVDpedia, Bookpedia, CDpedia, Gamepedia vorliegen. Eine Musikdatei vom Schreibtisch kann man nicht einfach so in die Bibliothek ziehen. Fotos zeigt die Software nicht an, dafür kann Librarian Pro! installierte Software in der Datenbank auflisten. Die Oberfläche von Librarian Pro! ist übersichtlich. Ähnlich wie bei iPhoto werden die Medien in einem Browser angezeigt, links davon findet man Kategorien wie Software und Musik. Auch das Anlegen von neuen Kollektionen und einem Smartalbum ist möglich. Für freigiebige CD- oder Filmsammler ist die Borrow-Funktion gedacht. Es lässt sich vermerken, wann ein bestimmtes Medium ausgeliehen wurde. Wenn wir jedoch versucht haben, die Kontakte der Ausleiher aus dem Adressbuch zu importieren, ist das Pre-Release häufig abgestürzt. Die Liste der Items in der Datenbank lassen sich als Text, HTML- und Excel-Dateien exportieren, bei Bedarf mit allen Einträgen einschließlich der Ausleiher. Das Programm ist nicht nur über die Einkaufsfunktion "Shopping Cart" eng mit Amazon verbunden. Es kann bei aktiver Internetverbindung auch auf die Suchfunktion von Amazon zurückgreifen. Das ist insofern praktisch, weil sich den eigenen Medien so eine Reihe von Daten und - auch deutschsprachige - Rezensionen zuordnen lassen. Librarian Pro! läuft unter Windows und MacOS. Die Größe der installierten Software beträgt rund 36 MByte. Die finale Version soll ab 1. September erhältlich sein. Die kostenlose Trial-Version läuft 15 Tage, danach kostet das Programm rund 30 US-Dollar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
976342