952745

Neue Netzwerk-Speicherfamilie von Seagate

04.07.2006 | 10:16 Uhr |

Die neue Netzwerk-Speicherfamilie Maxtor Shared Storage II bietet Kapazitäten von bis zu einem Terabyte, automatischen Datenschutz, schnelle Gigabit-Ethernet-Datenübertragung sowie Filesharing.

Seagate erweitert mit der Maxtor Shared Storage II-Produktfamilie sein Portfolio um eine neue Netzwerk-Speicher- und Backup-Lösung. In einem Privat- oder Büronetzwerk können Anwender mit dieser Festplatte laut Anbieter Daten bequem abspeichern, zwischen mehreren miteinander vernetzten Computern austauschen, ausdrucken oder sichern. Maxtor Shared Storage II-Platten führen zudem ein automatisches Backup von Geschäftsdateien, Buchhaltungsdaten, Fotos, Audio-Files und anderen digitalen Dateien durch, ohne dass Bänder, CDs oder DVDs gewechselt werden müssen. Daneben bieten die Lösungen gemäß Seagate Funktionen wie effizientes Daten- und Sicherheitsmanagement für bis zu 20 PCs oder Mac-Rechner.

Dank der einfachen Netzwerkinstallation sollen Anwender die Maxtor Shared Storage II-Lösungen auch ohne Fachwissen schnell einrichten können. Darüber hinaus besitzt die Maxtor Shared Storage II-Lösung zwei USB-Ports für den Anschluss und die gemeinsame Nutzung von zwei USB-Druckern oder zwei weiteren externen Speichergeräten und entsprechen den geltenden RoHS-Richtlinien. Die Seagate Maxtor-Shared-Storage-II-Festplatten sind als Ein- oder Zwei-Platten-Lösung mit Kapazitäten von bis zu 1 Terabyte (1.000 GB) erhältlich. Die Maxtor Shared Storage II-Lösungen sollen ab sofort europaweit im Einzelhandel, bei Distributoren und in Online-Shops erhältlich sein. Der empfohlene Verkaufspreis liegt bei 370 Euro für das 300 GB, 500 Euro für 500 GB sowie 1.000 Euro für die Zwei-Platten-Lösung mit einem Terabyte (1.000 GB).

Info: Seagate

0 Kommentare zu diesem Artikel
952745