959178

Neue Oberfläche, mehr Zubehör: Boris FX 9 und Graffiti 5

15.11.2006 | 16:31 Uhr |

Gleich zwei neue Anwendungen liefert der Softwarehersteller Boris in neuer Version: Das Compositing- und Effekt-Programm Boris FX liegt ab sofort in Version 9.0 vor, Grafitti erzeugt animierte Titel jetzt in Version 5.0.

Zwar arbeiten beide Programme bislang weiterhin nur auf PowerPCs nativ, für Anfang Dezember hat der Hersteller die neuen Versionen aber bereits als Universal Binaries angekündigt, die die Inhaber einer aktuellen Lizenz dann kostenlos bekommen werden.

Boris FX 9.0 besticht laut dem Hersteller bereits auf den ersten Blick mit einer neuen Oberfläche, die sich wie ein non-lineares Schnittsystem bedienen lassen soll. Sie bietet eine kleine Zeitleiste im Übersichtsfenster, die Kontrolle für die Schlüsselbildanimation findet sich darin integriert. Zusätzliche Informationen zeigt die Benutzerschnittstelle jetzt in andockenden und festehenden Fenstern. Neu sind zudem 50 weitere Kompositions- und Effekt-Filter und neue Vorlagen für den Library-Browser. Boris FX unterstützt 16 Bit-Farbe lässt sich in über 20 non-lineare Videoschnitt-Programme integrieren. Neue Anwender zahlen für das Programm 299 US-Dollar, ein Update von der Vorversion gibt es bereits für 199 Dollar. Graffiti 5.0 erzeugt dreidimensionale und animierte Titeltexte als Vektorgrafik. Die neue Version basiert auf dem Paket Boris Red 4.0 ( wir berichteten ) und verfügt wie Boris FX über eine neue Oberfläche mit Videoschnitt-Haptik. Skalierbare Vektorgrafiken lassen sich jetzt direkt in Graffiti integrieren, dort verändern und im dreidimensionalen Raum animieren. Neu sind außerdem 40 Filter, unter anderem auf Continuum und Final Effects. Auch Graffiti greift auf den neuen Library-Browser zu, arbeitet mit mehr Schnittprogrammen zussammen und untersützt 65.536 Farben. Auch kostet die Software ebenfalls 299 US-Dollar, das Update 199 Dollar. Ein Paket aus beiden Anwendungen bietet Boris für 499 US-Dollar an.

0 Kommentare zu diesem Artikel
959178