874542

Neue Partner sollen Adobe im "Network-Publishing" voranbringen

02.11.2000 | 00:00 Uhr |

Adobe kooperiert mit Nokia, RealNetworks, Interwoven und der Art Technology Group (ATG), um im "Network Publishing", der "dritten Welle des Publishing" voranzukommen.

Mit dem finnischen Hersteller von Mobiltelefonen will Adobe ein WML -Autorensystem für Golive entwickeln, mit dem Web Publisher Internetseiten für WAP-Handys designen können. Mit einer grafischen Benutzeroberfläche und einem von Nokia bereitgestellten Emulator, mit dem man das Ergebnis auf einem Handy-Display betrachtet, soll "die WML-entwicklungsumgebung für Golive die nächste Conten-Generation für drahtlose Geräte weltweit beschleunigen", wie der Nolia Vize-Präsident Paul Chellgren betont.

Die Zusammenarbeit mit RealNetworks, Hersteller des Quicktime-Konkurrenten RealPlayer, soll Adobe die Gegelenheit geben, Entwicklungsumgebungen anzubieten, mit denen man Streaming-Audio und -Video in professionelle Web-Angebote integriert. Adobe wird eine SMIL (Synchronized Multimedia Integrated Language)-Erweiterung für Golive 5 entwickeln und in der nächsten Version von Premiere RealAudio und RealVideo 8 unterstützen. Im Gegenzug sollen Nutzer des RealPlayer über den Update-Service von RealNetworks Adobes SVG (Scalable Vector Graphics)-Viewer beziehen.

In einem gemeinsamen Projekt mit der Art Technology Group (ATG), Hersteller einer e-Business-Plattform für das Online-Kunden-Management, und Interwoven, das Content-Mangament-Lösungen entwickelt hat, will Adobe Golive 5 mit Contetn- und Kunden-Management-Fähigkeiten ausstatten.

Als "dritte Welle" des Publishing - nach Desktop- und Web-Publishing - sieht Adobe-Präsident Bruce Chizen "Network Publishing": Der selbe "reichhaltige" Inhalt solle dem Anwender unabhängig vom Medium bereit gestellt werden, sei es auf einer Website, einem Drucker, einem Handy oder einem PDA. pm

Info: Adobe, Internet: www.adobe.de

0 Kommentare zu diesem Artikel
874542