894260

Neue Powerbooks und iBooks bei Apple

06.11.2002 | 15:10 Uhr |

Wie erwartet, hat Apple heute seine Mobilrechner in überarbeiteter Version vorgestellt. Die Highlights: Das Powerbook bekommt ein Superdrive und die iBook-Reihe geht deutlich günstiger über den Ladentisch.

München/Macwelt - Zu einem Preis von 999 Dollar bietet Apple in den USA den Einstig in den mobilen Sektor an. In Deutschland kostet das neue iBook mit CD-ROM-Laufwerk und 12-Zoll Monitor inklusive Mehrwertsteuer 1.275 Euro. Bisher verlangte Apple für das Einsteiger-iBook 1.623 Euro. Die Taktraten der drei iBook-Grundmodelle hat Apple um jeweils 100 MHz gesteigert, während der kleinste Mobilrechner mit einem 700 MHz schnellen G3-Prozessor auskommt, arbeiten die CPUs der beiden größeren Modelle mit jeweils 800 MHz.
Die Festplattenkapazitäten bleiben bei 20 GB respektive 30 GB, die beiden Modelle mit Combo-Laufwerk haben nun jedoch die Grafikkarte ATI Mobility Radeon mit 32 MB Videospeicher eingebaut, 16 MB Videospeicher müssen für das kleinste iBook ausreichen. Nach wie vor rüstet Apple nur das Spitzenmodell mit 14-Zoll-TFT serienmäßig mit 256 MB RAM aus, die 12-Zöller bekamen jeweils 128 MB spendiert.
Als Betriebssystem ist Mac-OS 10.2 vorinstalliert. Die beiden größeren iBooks mit Combo-Laufwerk kosten nun 1.739 und 2.087 Euro anstatt 2.087 und 2.551 Euro. Den 14-Zöller mit CD-Rom-Laufwerk (bisher: 2.342 Euro) hat Apple nicht mehr im Angebot.

Gigahertz-Powerbook mit Superdrive


Ein neues Powerbook mit Superdrive hat Apple heute vorgestellt. Das neue Topmodell der Profirechner bietet für 3827 Euro ein Slot-In-Laufwerk das DVDs brennen kann sowie eine schnellere Grafikkarte und einen Gigahertz-Prozessor.
Das Superdrive ist ein Slot-In-Laufwerk das DVD-Rs mit einfacher Geschwindigkeit brennt. DVD-RWs werden offenbar nicht unterstützt. CDs brennt das Laufwerk mit 8facher, CD-RWs mit 4facher Brenngeschwindigkeit. DVDs werden mit 6facher Geschwindigkeit gelesen, CDs mit 24facher Geschwindigkeit. Ein neuer G4-Prozessor mit einem Gigahertz Leistung und einem MB Level 3 Cache sorgt für hohe Rechenleistung. Als Grafikkarte kommt eine ATI Mobility Radeon zum Einsatz, die auf 64 MB Speicher zugreift. Standardmäßig sind 512 MB Arbeitsspeicher installiert, eine Festplatte mit 60 GB und eine integrierte Airport-Karte.
Das neue Einstiegsmodell kostet 2899 Euro und bietet einen 867 MHz schnellen G4-Prozessor mit einem MB Level 3-Cache. Als Laufwerk bekommt es ein DVD/CD-RW-Kombi-Laufwerk, eine mit 32 MB Speicher ausgestattete Radeon 9000 Grafikkarte und 256 MB Hauptspeicher. Die Festplatte hat eine Größe von 40 GB.
Das Modell mit 867 MHz ist ab sofort erhältlich, das 1-GHz-Modell ab Mitte November. pm/sw

0 Kommentare zu diesem Artikel
894260