957298

Neue Runde in Sachen Rundungsfehler: 4D stellt Patch bereit

17.10.2006 | 13:25 Uhr |

4D bietet seit heute einen Patch für den Rundungsfehler an, von dem Mac-User seit dem Update auf Mac OS X 10.4.8 betroffen sind, wenn sie 4D-Programme auf einem Intel-Mac ausführen.

In Zusammenarbeit mit Apple habe 4D eine Interims-Lösung gefunden, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Sie behebe das aufgetretene Problem insofern, als dass in diesem Punkt wieder der Stand der Systemversion 10.4.7 hergestellt werde. Die Vorversion hatte zwar auch einen Rundungsfehler, der sich beim Arbeiten auf Intel-Macs unter Rosetta bemerkbar macht, jedoch rundeten die 4D-Programme erst ab der siebten oder achten Nachkommastelle falsch, das Update auf Mac OS X 10.4.8 zog den Rundungsfehler auf die zweite Nachkommastelle. Betriebswirtschaftliche Anwendungen berechneten somit Cent-Beträge falsch. Der Patch ist von 4D freigegeben für die Produktfamilie 4D 2004 und funktioniere offenbar auch mit der Version 4D 2003, wofür jedoch der Hersteller keine Garantie übernehme. Der deutsche Hersteller Topix entwickelt betriebswirtschtliche Lösungen auf Basis von 4D und hatte kurz nach Erscheinen des jüngsten Systemupdates seine Kunden eindringlich vor dem Update gewarnt.

Info: 4D

0 Kommentare zu diesem Artikel
957298