1020792

Eine Schriftenfamilie für ganz Europa

02.07.2009 | 09:41 Uhr |

Linotype bietet ab sofort den Opentype-Zeichensatz Ergo auch in einer Version mit griechischen und kyrillischen Schriftzeichen an.

Ergo W1G von Linotype
Vergrößern Ergo W1G von Linotype
© HErsteller

Ursprünglich ist der Font Ergo schon im Jahr 1997 erschienen. Die serifenlose Schriftenfamilie eignet sich Linotype zufolge für Texte und Überschriften. Da die Strichstärken des Fonts variieren, gleicht sie die menschliche Wahrnehmung aus, waagrechte Linien breiter und senkrechte Linien schwächer wahrzunehmen. Nun hat Linotype in Zusammenarbeit mit dem Designer der Originalschrift Gary Munch die Ergo in einer neu definierten gesamteuropäischen Opentype-Version namens World Glyph Set 1 ( W1G ) erweitert. Somit enthält die Ergo W1G neben den lateinischen Zeichen auch kyrillische und griechische.

Der Font Ergo ist neben der W1G-Version auch in den Varianten Pro, Greek Pro und Cyrillic Pro erhältlich. Der Preis für die W1G-Variante liegt bei rund 80 Euro.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1020792