1009847

Adobe erzeugt 3D-Welten aus Fotos

16.12.2008 | 13:17 Uhr |

Adobe hat eine Methode vorgestellt, mit der man aus einfachen Fotos 3D-Landschaften erstellen kann. So könnte der Nutzer seine Urlaubswanderung interaktiv am Bildschirm wiederholen.

Infinite Images
Vergrößern Infinite Images

Adobe hat die Demonstration einer neuen Technik vorgestellt. Mit "Infinite Images" sollen aus normalen Bildern 3D-Landschaften entstehen. Kern der Technik ist eine intelligente Bilderkennung und Skalierung. Aus mehreren Einzelbildern werden zusammenhängende Welten. So kann man rotieren, zoomen und die Perspektive verändern, statt statische Bilder zu betrachten.

Vater dieser Technik ist Shai Avidan, Erfinder des "Seam Carving". Dieser Algorithmus ist die Grundlage der intelligenten Skalierung . Dafür werden zusammenhängende Inhalte erkannt. Adobe hat Avidan angeheuert, damit dieser seine Forschung für den Softwarekonzern weiter betreibt. In einem Demovideo (siehe unten) zeigt Adobe virtuelle Rundfahrten durch fremde Städte. Die Quelle dafür sind Fotos, die aus dem Bilderdienst Flickr stammen. Laut Adobe besteht jedes dieser aufwändigen Szenarien aus mehreren Hunderttausend Bildern.

Die Software kann auch Bilder zusammenfügen, die nichts gemeinsam haben. Dies ist dem Video oft der Fall Der Algorithmus bemüht sich in diesem Falle, weiche und realistisch wirkende Übergänge zu schaffen. Dadurch entstehen virtuelle Welten mit echten Motiven, die es in dieser konstellation jedoch nicht gibt. Noch ist die Technik in der Forschungsphase. Die Ergebnisse sind teilweise bereits beeindruckend. Wer selbst mit dem Ursprung des Algorithmus' experimentieren will, kann dies mit dem Programm Seam Carving GUI bereits machen und Bildgrößen mittels Bildanalyse ohne Beschnitt verändern .

Microsoft hat mit dem Projekt Photosynth ein ändliches Projekt gestartet. Auch hier werden mehrere Bilder miteinander verschmolzen. Auf dem Mac funktioniert der Dienst jedoch derzeit nicht.

Info: Adobe Blog

0 Kommentare zu diesem Artikel
1009847