876768

Neue Sony-TFTs mit fünfzehn bis achtzehn Zoll

12.03.2001 | 00:00 Uhr |

München/Macwelt- Unter dem Modellnamen Apollo stellte Sony unlängst ein Design-TFT mit flachem Gehäuse vor. Zu der Version N50 mit 15-Zoll gesellt sich jetzt die Variante N80 mit 18-Zoll großem Bildschirm. Im Gegensatz zu dem kleineren Modell ist es nicht schwarz sondern silberfarben. Neben einem DVI-Eingang besitzt es auch einen VGA-Eingang, der neben einem USB-Hub (2 up, 2 down) auf dem externen Netzteil zu finden ist. Das Display erreicht einen Kontrast von 350:1 und eine Helligkeit von 200 cd/m2. Maximale Auflösung ist 1280 x 1024, der horizontale Blickwinkel liegt bei 150 Grad, der vertikale bei maximal 125 Grad. Zwei Sensoren überwachen die Umgebung: sitzt niemand vor dem Bildschirm, schaltet er sich automatisch aus, verändert sich die Helligkeit, stellt sich auch der Bildschirm neu ein. Ab April ist der N80 für 7000 Mark (3577 Euro) zu erwerben.
Ohne externe Module kommt der zweite Achtzehnzöller aus. Der M81 besitzt ebenfalls DVI-I Eingang, Stereolautsprecher und einen analogen VGA-Eingang. Zusätzlich gibt es den kleinsten TFT von Sony, den M51 jetzt in einer digitalen Variante. Der M51D besitzt nur einen DVI-I Anschluss. Bei beiden Monitoren liegt der Kontrast bei 300:1 und die Helligkeit bei 200 cd/m2. Auflösungen von 1024 x 768 Hz stellt der M51 mit 75 Hz dar, der M81 1280 X 1024 Bildpunkte bei 85 Hz. Einen Aufsichtswinkel von 160 Grad erreicht der M81 sowohl horizontal als auch vertikal, der kleiner Monitor nur 140 Grad horizontal und 120 Grad vertikal. Ab April komm der M81 für 5500 Mark (2811 Euro)in der Handel, der M51D für 2350 Mark(1201 Euro). sw

Info: Sony Telefon 01 805/25 25 86 Sony Auf der Cebit in Halle 13, Stand C18.

0 Kommentare zu diesem Artikel
876768